suchen
Peugeot e-Traveller

Für bis zu neun Personen

1180px 664px
Ende 2020 kommt der Peugeot Traveller auch in einer elektrischen Variante.
©

Nach den Gütern folgen die Passagiere: Peugeot lässt nach der Nutzfahrzeugversion e-Expert auch seinen Kleinbus Traveller stromern. Der Antrieb ist bekannt.

Ende des Jahres debütiert die elektrische Variante des Personentransportes Peugeot Traveller. Der e-Traveller wird in zwei Längen (4,95 und 5,30 Metern), zwei Grundversionen (Shuttle und Combispace) sowie mit zwei verschiedenen Batteriegrößen (50 und 75 kWh) angeboten. Je nach Variante können bis zu neun Personen Platz nehmen. Die Zuladung beträgt maximal 965 Kilogramm.

Wie bei der elektrischen Nutzfahrzeugvariante e-Expert leistet der E-Motor 100 kW / 136 PS und stellt ein maximales Drehmoment von 260 Nm zur Verfügung. Der 50 kWh starke Akku ermöglicht eine Reichweite von bis zu 230 Kilometern (WLTP), der größere Energiespeicher mit 75 kWh schafft bis zu 330 Kilometer.Die Batterie lässt sichmit bis zu 100 kW Gleichstrom laden. An einer Schnellladestation ist der kleine Akku im Idealfall in 30 Minuten zu 80 Prozent aufgeladen, der größere benötigt für diesen Ladevorgang 45 Minuten.

Die Variante "Shuttle" richtet sich etwa an Taxi- und Hotel-Personenbeförderungsdienste. Je nach Komfortniveau stehen unterschiedliche Sitzoptionen zur Wahl. In der Top-Version gibt es sechs oder sieben Einzelsitze. "Combispace" ist für Privatkäufer gedacht und analog zu dem konventionell betriebenen Modell Traveller in den Ausstattungslinien Active und Allure erhältlich.

Platz an Bord ist maximal für acht Personen. Die Sitze lassen sich flexibel verschieben und herausnehmen. Bei voller Bestuhlung beträgt das Ladevolumen in der Langversion bis zu 1.385 Litern, bei fünf Sitzen stehen 2.932 Liter und bei nur zwei Sitzen 4.554 Liter zur Verfügung. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kleinbus:





Fotos & Videos zum Thema Kleinbus

img

Opel Zafira-e Life

img

Ford Transit Trail / Transit Custom Trail

img

Opel Vivaro Kombi (2021)

img

Mercedes-Benz Sprinter City 75

img

MAN TGE Intercity

img

Peugeot Rifter


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neue OLED-Rückleuchten-Generation von Audi

Display der Außenhaut

Im Herbst kommt der Audi Q5 mit einer neuen Generation von OLED-Rückleuchten. Die neue Lichttechnik ermöglicht ein personalisiertes Lichtdesign und eine neue Warnfunktion.


img
Avrios Academy

Online-Kurs zum "Mobilitäts- und Flottenmanager"

In fünf interaktiven Live-Übertragungen widmet sich Branchenexperte Prof. Roland Vogt unter anderem den Themen Rechtssicherheit, Kostenoptimierung, Compliance sowie...


img
Neue Mercedes S-Klasse

Sicher ist sicher

Im Kern wird die neue S-Klasse ihrem bisherigen Konzept treu bleiben. In vielen Details wurde dies jedoch verfeinert. Vor allem in Hinblick auf die Sicherheit wird...


img
TÜV-Verband

E-Mobilität stärker fördern

Auch wenn Neuzulassungen und Marktanteil steigen: Der VdTÜV fordert von der Bundesregierung zusätzliche Anstrengungen, um der Elektromobilität zum endgültigen Durchbruch...


img
Nfz-Verkehr in Europa erholt sich

Deutschland wieder auf Vor-Corona-Niveau

Durch Corona ist der Nutzfahrzeugverkehr in den wichtigsten Volkswirtschaften Europas zwischenzeitlich massiv eingebrochen. Mittlerweile haben einige Länder wieder...