suchen
Seat

Gelifteter Leon nicht teurer

7
1180px 664px
Mit einem unveränderten Basispreis ist nun der geliftete Seat Leon bestellbar.
©

Der Leon hat sich für Seat zum Erfolgsmodell entwickelt. Entsprechend wenige Änderungen gibt es beim turnusmäßigen Facelift. Auch der Einstiegspreis bleibt konstant.

Mit einem unveränderten Basispreis von 12.597 Euro netto ist nun der geliftete Seat Leon bestellbar. Die Einstiegsvariante des als Drei- oder Fünftürer sowie als Kombi angebotenen Kompakten wird von einem 63 kW / 86 PS starken 1,2-Liter-Turbobenziner angetrieben. Darüber hinaus gibt es fünf weitere Benziner mit bis zu 132 kW / 180 PS sowie drei Diesel mit 85 kW / 115 PS bis 135 kW / 184 PS.

Neben leichten optischen Modifikationen hat das Lifting bei der Technik für einen Modernisierungsschub gesorgt, vor allem bei den Assistenzsystemen. Verfügbar ist nun unter anderen ein Stau-Pilot, der bei stockendem Verkehr dem Vordermann automatisch folgt. Oder eine Notbremsfunktion für den Stadtverkehr, deren Sensoren jetzt auch Fußgänger erkennen. Hinzu kommen Verkehrszeichenerkennung, halbautomatisches Einparken auch in Querlücken oder eine verbesserte Leistung von Kamera und Navigationssystem. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mittelklasse:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

SEAT Deutschland GmbH

Max-Planck-Str. 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 06150 1855-500
Fax: 06150 1855-72 500

E-Mail: firmenkunden@seat.de
Web: www.seat.de/business


Fotos & Videos zum Thema Mittelklasse

img

Toyota Mirai II

img

Subaru Levorg STI Sport (2021)

img

Opel Insignia Facelift (2020)

img

Kia K5/Optima (2021)

img

VW ID Space Vizzion

img

Prototyp Skoda Octavia IV


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Verdacht auf illegale Abschalteinrichtungen

Razzia bei Mitsubishi

Zunächst stand vor allem Volkswagen am Diesel-Pranger. Nun ermitteln Staatsanwälte auch gegen den Hersteller Mitsubishi aus Japan. Dessen Motoren sollen nur auf...


img
Fahrlässiger Kaffeetrinker

Ungeschicktes Verbrühen ist nur ein leichter Fehler

Wer als Mietwagenkunde grob fahrlässig handelt, bleibt bei einem Unfall auf den Kosten sitzen. Das gilt allerdings nicht bei einfachen Ungeschicklichkeiten.


img
Ladeinfrastruktur

Netz-Ausbau ist 30-Mal zu langsam

Rund 24.000 öffentliche Ladepunkte für E-Fahrzeuge gibt es aktuell in Deutschland. Bis zur geplanten Million ist es noch weit.


img
Ford-Vans starten als Hybrid

Elektrifizierung für S-Max und Galaxy

Die großen Ford-Vans sollen durch Elektrifizierung sparsamer werden. Einen Kabelanschluss wird es aber nicht geben.


img
Personalwechsel

Neuer Deutschlandchef für Opel

Andreas Marx löst im Februar Ulrich Selzer ab, der eine strategische Aufgabe bei der Internationalisierung der Marke übernimmt. In der Folge kommt es zu einem großen...