suchen
Subaru Outback

Schärfere Augen und aufmerksamere Bremse

1180px 664px
Subaru hat den Outback sanft modernisiert.
©

Außer mit Boxermotor und Allradantrieb will Subaru auch mit kamerabasierten Assistenzsystemen sein Profil schärfen. Im Outback kommt nun die neueste Variante dieser Technik zum Einsatz.

Subaru hat seinen Offroad-Kombi Outback zum neuen Modelljahr leicht überarbeitet. Der Allrader ist nun serienmäßig mit einer Automatik ausgerüstet, die das unbeabsichtigte Rollen nach dem Anhalten am Hang verhindert. Darüber hinaus haben die Japaner das kamerabasierte Notbremssystem des "Eyesight"-Assistentenpakets überarbeitet, das nun Fußgänger und Fahrradfahrer schneller und zuverlässiger erkennen soll. Unverändert bleiben der 129 kW/175 PS starke 2,5-Liter-Boxerbenziner und der Einstiegspreis von 31.000 Euro netto. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Subaru:





Fotos & Videos zum Thema Subaru

img

Subaru Levorg (2018)

img

Subaru Viziv Tourer Concept

img

Subaru Impreza (2018)

img

IAA 2017 - Teil 4

img

Subaru XV (2018)

img

Genfer Automobilsalon 2017 - Teil 3


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes GLS

Großer Luxus

Mercedes hat den GLS überarbeitet und das Dickschiff noch ein bisschen größer gemacht. Vor allem in Reihe zwei soll das Reisen dadurch deutlich komfortabler werden.


img
Porsche 911 Speedster

Zurück zu den Wurzeln

Als letztes Modell der gegenwärtigen 991-Baureihe debütiert jetzt der Speedster. Mit der reduziertesten Ausgabe seines Kultautos will Porsche drei Sehnsüchte befriedigen:...


img
Renault EZ-Flex

Für die letzte Meile

Elektrisch, wendig und mit ordentlicher Ladekapazität: Ein kleiner Renault-Transporter will in der Stadt überzeugen.


img
Markenausblick Mitsubishi

Zukunft mit SUV und Plug-in

Mitsubishi trimmt sein Modellangebot auf SUV und Crossover. Der Plug-in-Hybrid spielt dabei eine zentrale Rolle. Doch langsam rückt auch das Elektroauto in den Fokus.


img
Umfrage

Viele lassen Auto öfter stehen

Nach einer Umfrage nutzen viele Bundesbürger ihr Auto nach eigener Einschätzung seltener als noch vor zehn Jahren.