suchen
Subaru Outback

Schärfere Augen und aufmerksamere Bremse

1180px 664px
Subaru hat den Outback sanft modernisiert.
©

Außer mit Boxermotor und Allradantrieb will Subaru auch mit kamerabasierten Assistenzsystemen sein Profil schärfen. Im Outback kommt nun die neueste Variante dieser Technik zum Einsatz.

Subaru hat seinen Offroad-Kombi Outback zum neuen Modelljahr leicht überarbeitet. Der Allrader ist nun serienmäßig mit einer Automatik ausgerüstet, die das unbeabsichtigte Rollen nach dem Anhalten am Hang verhindert. Darüber hinaus haben die Japaner das kamerabasierte Notbremssystem des "Eyesight"-Assistentenpakets überarbeitet, das nun Fußgänger und Fahrradfahrer schneller und zuverlässiger erkennen soll. Unverändert bleiben der 129 kW/175 PS starke 2,5-Liter-Boxerbenziner und der Einstiegspreis von 31.000 Euro netto. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Subaru:





Fotos & Videos zum Thema Subaru

img

Subaru Forester e-Boxer

img

Subaru Levorg STI Sport (2021)

img

Subaru Forester e Boxer (2020)

img

Subaru Outback (2020)

img

Subaru Levorg (2018)

img

Subaru Viziv Tourer Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsstudie

Corona hält E-Auto und Robotaxis nicht auf

Im Zuge der Corona-Krise sparen viele Automobilhersteller auch bei der Forschung. Der Durchbruch neuer Mobilitätsformen kommt trotzdem, sagt eine Unternehmensberatung. 


img
Neuzulassungen im Juni 2019

Erholung bei Flotte und Autovermieter

Der deutsche Automarkt ist noch weit von seiner Normalform entfernt. In Zeiten von Corona ist deshalb die Neuzulassungsentwicklung im Vergleich zum Vormonat spannend.


img
Neue Mercedes S-Klasse

Voll digital

Die großen Innovationen unserer Zeit sind digitaler Art. Kein Wunder, dass Mercedes sein Technik-Flaggschiff vor allem in dieser Hinsicht punkten lässt.


img
Tempoverstoß nach Haushaltsunfall

Blutender Finger kein Notstand

Eine Verletzung am Finger kann zwar stark bluten. Ein echter Notfall, der das Rasen durch die Stadt erlaubt, ist sie aber nicht.


img
Plug-in-Hybride von Volvo

Bis zu 3.000 kWh-Strom kostenlos

Volvo sponsert die Kunden seiner Plug-in-Modelle und übernimmt die Kosten für bis zu 3.000 kWh-Strom. Es gibt aber Einiges zu beachten.