suchen
Tesla Model S

Förderprämie kann wieder beantragt werden

1180px 664px
Für Tesla-Käufer gibt es wieder Geld vom Staat und Hersteller.
©

Nach Betrugsvorwürfen war der Oberklasse-Stromer im vergangenen Jahr von der Förderliste der E-Auto-Prämie gestrichen worden. Jetzt ist er wieder drauf.

Für das Elektroauto Tesla Model S können Fahrzeugkäufer wieder Förderprämien des deutschen Staats erhalten. Nachdem die Limousine zum Ende vergangenen Jahres von der Liste der förderfähigen Fahrzeuge gestrichen worden war, ist sie nun laut Website des zuständigen Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wieder zurückgekehrt.

Hintergrund sind ein neues Gutachten und Zusagen des US-Herstellers, das Model S nunmehr auch ohne das sogenannte "Komfort-Paket" auszuliefern. Auf seiner deutschen Website schreibt Tesla: "Wir weisen darauf hin, dass das Tesla Model S auch ohne Komfort-Paket bestellt werden kann und ausgeliefert wird." Nur so kann bei dem Oberklasse-Modell der für eine Förderung vorausgesetzte Netto-Endpreis von höchstens 60.000 Euro eingehalten werden. Teurere Wagen werden nicht gefördert.

Antragsteller müssen nun neben den Kaufvertragsunterlagen auch eine Bestätigung darüber beibringen, welche Teile des Komfortprogramms bei ihrem Tesla gesperrt bzw. aktiviert sind. Das Auto war im Dezember von der Liste genommen worden, weil die gerade noch in den Preisrahmen passende Basisversion im Handel gar nicht erhältlich war.

Die Elektro-Prämie kann seit Anfang Juli 2016 beim BAFA beantragt werden. Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden. Für reine Elektrowagen mit Batterie gibt es 4.000 Euro, für Plug-in-Hybridautos sind es 3.000 Euro. Finanziert werden die Prämien je zur Hälfte vom Bund und vom jeweiligen Hersteller. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema E-Auto-Prämie:





Fotos & Videos zum Thema E-Auto-Prämie

img

Mercedes-Benz EQA 250

img

Neue E-Auto-Kleinstwagen

img

VW Golf 8 eHybrid (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Erneuerter Bußgeldkatalog

Höhere Geldstrafen ab 9. November

Der erneuerte Bußgeldkatalog sieht härtere Strafen bei Regelverstößen im Straßenverkehr vor. So müssen ab dem 9. November beispielsweise Raser und Falschparker tiefer...


img
Dritter Aktionär für DCS

BP, BMW und Daimler schmieden Ladedienst-Riesen

Die Konzerne BMW, Daimler und BP sind ab sofort gleichgewichtige Partner des Ladeinfrastruktur-Anbieters Digital Charging Solutions (DCS). Die Kunden haben somit...


img
Dataforce-Analyse

Dauerhafte Trendumkehr bei taktischen Zulassungen

Nach Ansicht der Marktanalyse-Firma Dataforce haben die Lockdown-Beschränkungen und die Lieferengpässe eine Trendwende bei den Eigenzulassungen eingeleitet. Agenturmodell...


img
Mehr Smart Fortwo EQ für Carsharing-Anbieter

Share Now wird elektrischer

Gleich 1.500 neue Autos stellt der Carsharing-Anbieter Share Now neu in den Dienst. Darunter befinden sich 300 rein elektrisch angetriebene Smart.


img
Fahrbericht Volvo C40 Recharge

Schräger Stromer

Volvos Kompakt-SUV XC40 Recharge bekommt einen schrägen Bruder. Die Coupé-Variante C40 Recharge spielt den Lifestyle-Typen und ist das erste Modell der Schweden,...