suchen
Vorverkauf gestartet

Das kostet der geliftete VW Polo

10
1180px 664px
Ab Juni wird VW den gelifeteten Polo in der Basisversion "Fresh" für unter 16.000 Euro anbieten.
©

VW hat die Bücher für den frisch gelifteten Polo geöffnet. Vorläufig kostet die günstigste Version fast so viel wie ein Basis-Golf. Doch im Juni purzelt der Einstiegspreis deutlich.

Für den gelifteten Kleinwagen Polo nimmt VW ab sofort Bestellungen entgegen. Vorläufig sind im Konfigurator die mittleren Ausstattungen "Life" und "Style" wählbar. Damit starten die Preise zunächst bei 16.954 Euro netto in Kombination mit dem 70 kW / 95 PS starken Benziner 1.0 TSI und manuellem Fünfgang-Getriebe. Alternativ stehen derzeit bei den Antrieben der 66 kW / 90 PS starke Erdgasmotor 1.0 TGI sowie der 1.0 TSI mit 81 kW / 110 PS und 7-Gang-DSG zur Wahl.

Die Ausstattung "Life" bietet unter anderem Lederlenkrad, Infotainmentsystem mit Touchscreen, Smartphone-Konnektivität, digitales Cockpit, Klimaanlage sowie LED-Licht rundum. Viele Optionen bleiben aufpreispflichtig, auch bei der höherwertigen Ausstattung "Style" (ab 18.887 Euro netto). Wer diese in Kombination mit vorläufiger Topmotorisierung bestellt und außerdem fleißig Häkchen bei der Zusatzausstattung setzt, kann den Netto-Preis auf über 27.000 Euro treiben.

Ab Juni wird es deutlich günstiger, denn dann soll der Kleinwagen-Klassiker als Einstiegsmodell "Fresh" für einen Kennenlernpreis unterhalb von 13.500 Euro ohne Mehrwertsteuer verfügbar sein. (SP-X)

Bildergalerie

1180px 664px
Vom GTI-Modell gibt es bislang nur diese Skizze.
©

GTI-Modell mit über 200 PS

Bereits angekündigt hat VW eine GTI-Variante des frisch gelifteten Polo. In der Sportausführung kommt ein auf 207 PS erstarkter 1,8-Liter-Turbobenziner zum Einsatz, der mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert ist und die Vorderräder antreibt. Innen zieht wie bei den konventionellen Polos die Digitalisierung ein. Neben entsprechenden Instrumenten gibt es ein neues Infotainmentsystem mit konsequenter Touchscreen-Bedienung. Außen gibt es serienmäßig LED-Licht vorne und hinten. Die offizielle Premiere findet Ende Juni statt.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Facelift:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Facelift

img

BMW X3 (2022)

img

Seat Ibiza / Arona (2021)

img

VW Polo (2022)

img

Mercedes-Benz CLS / CLS 53 AMG (2022)

img

Jaguar F-Pace (2021) - Fahrbericht

img

Modellpflege Mini (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Urlaubsreise mit dem Auto

Wieder im Trend

Endlich wieder raus! Kurz vor dem Beginn der Sommerferien in fünf Bundesländern sind viele Autoreiseziele schon gut gebucht, in Deutschland, Österreich und südlich...


img
Fiat Ducato

Rundum renoviert

Fiat hat den Ducato modernisiert. Paketboten, Wohnmobilnutzern und Flottenbetreibern bietet das umfangreiche Maßnahmenpaket einige Gründe, sich zu freuen.


img
Fahrbericht Ssangyong Rexton

Moderner, manierlicher und mit mehr Mumm

Ssangyong hat den Rexton umfangreich überarbeitet. Es gibt mehr Leistung und Drehmoment, mehr Ausstattung und viele neue Assistenten. Seine für viele Käufer wichtigste...


img
Unfallstatistik

Landstraßen besonders gefährlich

Verkehrsunfälle auf Landstraßen fallen häufig schwer aus. Mehr als die Hälfte der Verkehrstoten kamen im vergangenen Jahr dort ums Leben.


img
BVF-Veranstaltung

Betriebliche Mobilitätsbudgets als neue Zukunft?

Bei der nächsten BVF-"Ladezone" am 30. Juni diskutieren Branchenprofis den Nutzen von Mobilitätsbudgets, die steuerliche Behandlung und wie sie im Unternehmen eingeführt...