-- Anzeige --

Alfa Romeo Tonale: Kleiner Bruder für den Stelvio

Alfa zeigt die Studie seines kompakten SUV.
© Foto: Alfa Romeo

Mit seinem ersten SUV hat sich Alfa Romeo Zeit gelassen. Umso schneller steht das zweite am Start.


Datum:
06.03.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Alfa Romeo baut sein SUV-Programm aus. Auf dem Genfer Salon (7. bis 17. März) zeigen die Italiener mit der seriennahen Studie Tonale Concept, wie ein kleiner Bruder für den Mittelklasse-Crossover Stelvio aussehen dürfte. Wie letzterer entlehnt das Kompaktmodell seinen Namen einem Alpenpass, auch bei der dynamischen Form mit den schmalen Fenstern und dem schwungvoll abfallenden Heck stand der große Verwandte Pate.

Während der Stelvio auf der großen Hinterradantriebs-Plattform des FCA-Konzerns basiert, dürfte der Tonale die Technik des Mini-SUV Jeep Renegade nutzen, die neben Front- auch Allradantrieb möglich macht. In der Studie kommt als Antrieb ein nicht näher bezeichnetes Plug-in-Hybrid-System zum Einsatz, das auch für die nahe Neapel gebaute Serienvariante in Frage kommt. Die Markteinführung dürfe 2020 erfolgen. (SP-X)


Alfa Romeo Tonale Concept

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.