-- Anzeige --

Suzuki Vitara Vollhybrid: Ab rund 25.500 Euro geht es los

Der ab Frühjahr 2022 erhältliche Suzuki Vitara Vollhybrid kostet mindestens 24.495 Euro netto.
© Foto: Suzuki

Suzuki bringt sein Mini-SUV Vitara mit Vollhybrid. Die Technik macht sich aber im Preis bemerkbar.


Datum:
15.12.2021
Autor:
SP-X
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der ab Frühjahr 2022 erhältliche Suzuki Vitara Vollhybrid kostet ab 24.495 Euro netto. In der Ausstattungslinie Comfort gehören unter anderem Klimaautomatik, beheizbare vordere Sitze, Rückfahrkamera und LED-Scheinwerfer zum Serienumfang. Das Komfortniveau Comfort+ (ab 26.764 Euro netto) umfasst ein Navigationssystem, 17 Zöller und ein Panorama-Glasschiebedach.

Die Hybrid-Kombination aus 1,5-Liter-Benziner mit 75 kW / 102 PS und einem 24 kW / 33 PS starken E-Motor kommt auf eine Systemleistung von 85 kW / 115 PS und ist wahlweise mit Front- oder Allradantrieb (Aufpreis: 1.554 Euro netto) kombinierbar. Die Kraftübertragung erfolgt über ein automatisiertes Sechsganggetriebe. Den Durchschnittsverbrauch gibt Suzuki nach WLTP mit 5,3 bis 5,8 Litern an.

Als Einstiegs-Triebwerk für das Mini-SUV fungiert weiterhin der 1,4-Liter-Benziner mit 95 kW / 129 PS. Diese Version ist ab 21.390 Euro netto zu haben. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.