-- Anzeige --

Toyota C-HR: Sportlich und entspannt

Die neue Variante "GR Sport" des Toyota C-HR setzt auf dynamische Optik.
© Foto: Toyota

Der Toyota C-HR ist auch in der Basisvariante ein auffälliges Auto. Nun legt er nach Wunsch optisch sogar noch einmal nach.


Datum:
04.12.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit zwei neuen Ausstattungslinien erweitert Toyota das Angebot beim Mini-Crossover C-HR. Die Variante "GR Sport" setzt auf dynamische Optik und zeichnet sich unter anderem durch schwarze Zierelemente an der Karosserie, Zweifarb-Lackierung und Alcantara-Sitze mit roten Nähten aus. Dazu kommen eine Vollausstattung mit Komfort- und Sicherheits-Extras sowie 19-Zoll-Felgen, die für mehr Grip und besseres Kurvenverhalten sorgen sollen.

Eher auf Eleganz setzt die neu zusammengestellte Linie "Lounge". Sie umfasst neben Ledersitzen und 18-Zoll-Felgen ebenfalls eine Zweifarb-Lackierung, für die nun auch ein spezieller Bronzeton zur Wahl steht. Die beiden neuen und auch alle anderen Varianten erhalten zum Modelljahreswechsel zudem modernisierte Assistenzsysteme. Unter anderem warnt das Auto, wenn beim Abbiegen eine Kollision mit dem Gegenverkehr droht. Der Abstandshaltetempomat arbeitet darüber hinaus nun mit der Verkehrszeichenerkennung zusammen.

Preise für den leicht aufgefrischten C-HR nennt Toyota nicht. Zuletzt gab es das Modell mit einem 85 kW / 116 PS starken 1,2-Liter-Benziner ab rund 22.660 Euro netto. Die günstigste Hybrid-Ausführung mit 90 kW / 127 PS kostete ab 25.120 Euro netto. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.