-- Anzeige --

Alternative Antriebe bei Nutzfahrzeugen: E-Anteil verdoppelt sich

Elektrische Transporter fahren nur langsam aus der Nische.
© Foto: Abt

Beim Pkw kommt der reine E-Antrieb in der EU mittlerweile auf einen Marktanteil von knapp zehn Prozent - bei den Transportern gibt es noch Nachholbedarf.  


Datum:
01.08.2022
Autor:
Holger Holzer/SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Anteil von E-Mobilen an den Transporter-Neuzulassungen in der EU hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Der Branchenverband ACEA zählt 2021 rund 44.600 leichte Nutzfahrzeuge mit reinem Batterieantrieb. Das entspricht 2,9 Prozent aller neu zugelassenen Fahrzeuge. Im Vorjahr lagen die Zahlen bei 27.500 E-Transportern beziehungsweise 1,9 Prozent.


Dataforce-Umfrage: E-Mobilität im Fuhrpark (2022)

Bildergalerie

Die reinen Batterie-E-Mobile stellten 2021 die größte Gruppe unter den alternativ angetriebenen leichten Nutzfahrzeugen. Rang zwei ging an die Hybridfahrzeuge mit 25.500 Einheiten, gefolgt von knapp 9.400 Erdgasmodellen Plug-in-Hybride spielten mit 2.200 Neuzulassungen eine Nebenrolle, Brennstoffzellentransporter blieben mit 6 Neuzulassungen komplett in der Nische.  

Der überwiegende Teil der neuen leichten Nutzfahrzeuge war aber auch 2021 mit einem Verbrennungsmotor ausgerüstet. Diesel-Modelle wurden 1,4 Millionen Mal neu zugelassen, Benziner 58.800 Mal. 


Der Newsletter der Autoflotte

Wissen, was die Branche bewegt. Jetzt den kostenlosen Autoflotte-Newsletter bestellen!

Jetzt anmelden

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.