-- Anzeige --

Neues Konzeptauto enthüllt: So fährt Mini in die Zukunft

Mini Aceman - so will die Marke künftig vorfahren.
© Foto: Mini

Mit dem Konzeptfahrzeug erlaubt Mini einen Blick auf die nächste Generation des Kleinwagens - und die wird wohl ziemlich poppig und verspielt.


Datum:
28.07.2022
Autor:
tibü/AH
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Einen Mini Paceman gab es schon einmal – jetzt kommt aber der Mini Aceman. Die Studie des Crossover-Fahrzeuges soll Lust auf die Technik und das frische Design der britischen Kultmarke machen.


Mini Aceman Concept (2022)

Bildergalerie

"Charismatic Simplicity" nennen die Verantwortlichen das Design der Zukunft. Heißt: Die Aufmerksamkeit soll auf und typischen Mini-Gestaltungsmerkmalen wie dem kleinen Lenkrad, das charakteristische Union-Jack-Design in der Heckleuchten-Grafik oder der markanten Front liegen.

"Im Interieur des MINI Concept Aceman konzentrieren wir uns auf ein reduziertes Erscheinungsbild", heißt es bei Mini. "Das gesamte Design ist ganz darauf ausgerichtet, den Insassen eine holistische Erfahrung im Innenraum zu bieten." Chrom und Leder wird es nicht mehr geben, stattdessen viel wiederverwendete und nachhaltige Materialien wie beispielsweise die Sitzbezüge.

Im Innenraum fällt die im Stil einer Soundbar gestaltete Armaturentafel auf, die sich über die gesamte Breite des Innenraums erstreckt. Das Zentralinstrument ist erstmals als vollständig rundes OLED-Display gestaltet. Darunter ist die klassische so genannte Toggle-Leiste positioniert. Auffällig ist die flexibel nutzbare, bis in den Fond reichende Mittelkonsole.

Was die Bedienung angeht, verspricht Mini ein "nahtlos digitales Bedienkonzept und eine ganzheitliche User Experience aus Licht, Bewegung, Interaktion und Sound." Und das Ganze wird stark personalisiert und individualisiert: Mehrere so genannte "Experience Modes" bieten die Briten ihrer Kundschaft an – so kann zum Beispiel im Pop-up-Mode "erlebnisreiche Navigation mit überraschenden Momenten" gestartet werden.


Mini Awards 2021 - Die Sieger

Bildergalerie

Wie fast nicht anders zu erwarten. Der Mini Aceman soll als rein elektrisches Fahrzeug vorfahren. Auch nicht verwunderlich, denn bislang hat die Marke ihren Anhängern in Sachen Elektromobilität nur wenig zu bieten.

Der Aceman bekommt vier Türen und einer großen Heckklapp, im Innenraum stehen fünf Sitzplätze zur Verfügung. Das Fahrzeug erstreckt sich auf eine Außenlänge von 4,05 Metern, einer Breite von 1,99 Metern und einer Höhe von 1,59 Metern. Weitere technische Daten gibt es noch nicht.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.