-- Anzeige --

Ford-Tochter Spin: Keine E-Scooter mehr für Deutschland

Der E-Tretroller-Anbieter Spin zieht sich aus Deutschland zurück.
© Foto: Spin

Gerade noch war der Mobilitätsanbieter Spin auf Expansionskurs, nun geht es bereits in die Gegenrichtung.


Datum:
24.01.2022
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der E-Tretroller-Anbieter Spin zieht sich aus Deutschland zurück. Der Rückzug der Ford-Tochter ist Teil einer Neuausrichtung, in deren Zug die Präsenz in wenig rentablen Märkten aufgegeben wird. Betroffen von dem Aus sind außerdem Portugal und Spanien sowie einige US-Standorte. Spin-Chef Ben Bear nennt auf der Unternehmenswebseite konkret unter anderem häufige Veränderungen in der Wettbewerbslandschaft, fehlende Obergrenzen für die Flottengrößen und starken Preisdruck.

In Deutschland war Spin zuletzt vor allem nahe der Ford-Zentrale in Nordrhein-Westfalen sowie in Berlin aktiv. Den Service in der Hauptstadt hatte das Unternehmen erst im vergangenen Jahr gestartet. Für Aufsehen gesorgt hatte Spin unter anderem mit der Ankündigung, dreirädrige Roller einsetzen zu wollen, die per Funk aus der Ferne aus Parkverboten gesteuert oder zum Kunden gefahren werden können.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.