-- Anzeige --

Fuhrparkmanagement: Neuer Premiumpartner beim VMF

Im April startete Emil Frey Deutschland mit emilfrey.de eine neue Handelsplattform, auf denen nun alle Autokauf-Prozesse online dargestellt werden.
© Foto: AUTOHAUS next

Mit Emil Frey Deutschland bekommt der Verband der markenunabhängigen Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften namhafte Verstärkung aus dem Händlerlager.

-- Anzeige --

Seit kurzem ist Emil Frey Deutschland "Premiumpartner" des Verbands der markenunabhängigen Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF). "Wir freuen uns sehr, ab sofort diesen bedeutenden Mehrmarkenhändler in unserer breitgefächerten Runde der Premiumpartner begrüßen zu dürfen", sagt Marcus Schulz, Vorsitzender des Vorstands des VMF.

Die neun herstellerunabhängigen Mobilitätsgesellschaften sollen mit der neuen Partnerschaft ihre Expertise über die unterschiedlichen Marken weiter ausbauen können. Beispielsweise, wenn es sich um Änderungen bei Wartungsintervallen, um Fahrzeugrückrufe oder Reifendaten bei Neuwagenmodellen handelt. Denn gerade diese Daten kämen üblicherweise eher später bei den Gesellschaften an, was Kalkulation und Risikoabschätzung bisher massiv erschwert habe, heißt es. Dies ändere sich jetzt.

Emil Frey Deutschland ist mit über 80 Einzelhandelsfilialen einer der größten unabhängigen Autohändler Deutschlands. Die Tochter der Schweizer Emil Frey Gruppe ist seit über 30 Jahren im hiesigen Automobilgeschäft tätig. Das Portfolio umfasst derzeit 24 Auto- und Nutzfahrzeugmarken: von Volumenfabrikaten wie VW und Opel über Premiumhersteller wie BMW und Mercedes bis hin zu Edelmarken wie Bentley und Aston Martin.

Georg Schumm, Leiter Flotten- und Gebrauchtwagen bei Emil Frey Deutschland, erklärt anlässlich der neuen Partnerschaft: "Wir ergänzen als großer Mehrmarkenhändler die bisher noch offene Position im Lebenszyklus eines Leasingfahrzeugs – nämlich die der Beschaffung." Schumm, der viele Gesellschaften aufgrund seiner Tätigkeit als Vertriebler bereits länger kennt, freut sich auf die Zusammenarbeit sowohl mit den neuen Partnern als auch mit den bestehenden Kontakten und darauf, diese zu intensivieren. Beispielsweise beim nächsten VMF-Branchenforum im November in Langenfeld beim Premiumpartner Control-Expert. "Zu uns passt diese neue Premiumpartnerschaft wunderbar. Schließlich leben wir seit Jahren bereits die Philosophie und die Qualitätsstandards – wie die der fairen Fahrzeugbewertung – des VMF", so Schumm.

Wachsendes Branchennetzwerk

Gerade die Vielfalt der Premiumpartner im VMF soll das wachsende Branchennetzwerk mit seinen herstellerunabhängigen Mobilitätsdienstleistern bzw. Mitgliedern interessant machen. Vom Reifenhersteller Pirelli über Fahrzeuglogistiker PS-Team bis hin zum Glasreparaturdienstleister Carglass und Remarketing-Partner Copart ist die gesamte Wertschöpfungskette des Fahrzeugs abgedeckt. Auch andere Bereiche wie Führerscheinprüfung, digitales Bezahlen oder Assekuranzmakler AON gehören dazu.

"Wir sind weiterhin offen, neue Premiumpartner und Mitglieder in unserem Verband willkommen zu heißen. Von unserer Synergie profitieren auch andere Mehrmarkenhändler, um die gesamte Modellpalette von deutschen Herstellern und Importeuren für Pkw und Transporter, aber auch für künftige neue Mobilitätsangebote abdecken zu können", motiviert Marcus Schulz Interessenten. Weitere Informationen finden Sie hier. (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.