-- Anzeige --

Internationalisierung: Alphabet baut globale Präsenz aus

Alphabet bietet seine Mobilitätslösungen jetzt in 31 Ländern weltweit an.
© Foto: Alphabet

Über den neuen Partner SG Fleet bietet die BMW-Tochter seine Mobilitätsservices künftig auch in Neuseeland und Australien an.


Datum:
16.11.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Alphabet wächst am anderen Ende der Welt. Gemeinsam mit dem neuen Partner SG Fleet deckt die BMW-Fuhrparktochter künftig auch die Märkte Neuseeland und Australien ab. Die neue Zusammenarbeit sei eine wertvolle Ergänzung der vorhandenen Dienste und Standorte von Alphabet, sagte Susanne Loser, Head of International Sales, einer Mitteilung zufolge. "Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit SG Fleet einiges zu bewegen."

Alphabet-Kunden, die die Mobilitätsdienste bereits in Europa und darüber hinaus nutzen, würden künftig auch in Neuseeland und Australien von diesen Services profitieren. Je nach Bedarf sei zudem eine Reihe nützlicher On-Top-Dienstleistungen wie Tankkarten, Ersatzfahrzeuge, Pannenhilfe und Versicherungen verfügbar, hieß es.

Durch die Erweiterung seines "OneNet"-Partnernetzwerks bietet der Business-Mobility-Spezialist jetzt ganzheitliche Mobilitätslösungen in 31 Ländern weltweit an. Robbie Blau, Chief Executive Officer von SG Fleet, zeigt sich begeistert, Teil des Netzwerks zu werden: "Wir sind sicher, dass eine erfolgreiche Partnerschaft vor uns liegt, mit der Alphabet seine Position als Experte im Bereich Mobilität weiter ausbauen wird." (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.