-- Anzeige --

Kooperation: G.A.S. wird Service-Partner von Sevic

Sevic V500e
© Foto: Sevic Systems

Die leichten E-Nutzfahrzeuge von Sevic Systems werden künftig in den freien Partnerbetrieben der Global Automotive Service GmbH gewartet und repariert.

-- Anzeige --

Die Global Automotive Service GmbH (G.A.S.) und Sevic Systems haben eine Service-Partnerschaft vereinbart. Künftig übernimmt das G.A.S.-Netzwerk alle Werkstattleistungen – Inspektion, Wartung und Reparatur – für die leichten Elektronutzfahrzeuge des Bochumer Herstellers. Unfall- und Schadenmanagement werden über die Tochtergesellschaft Global Automotive Repair (G.A.R.) abgewickelt. "Wir freuen uns über das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des freien Marktes in Deutschland", sagte der geschäftsführende Gesellschafter Andreas Brodhage.

Das mehrmarkenfähige G.A.S-Werkstattnetz ist auf Elektro-Service spezialisiert und verspricht Partnern schlanke Prozesse und hohe Servicequalität. "Unsere Akzeptanz im Flottenmarkt bestätigt unsere strategische Ausrichtung zum Elektro-Netzwerk", betonte Brodhage. "Wir können für Fahrzeughersteller eine komplette Infrastruktur im After-Sales-Service anbieten. Wir ermöglichen schnelle Mobilität, transparente Prozesse, eine eigene Lagerhaltung und den Teilebezug und leistungsfähige Werkstattpartner."

Modulare Logistiklösungen

Sevic Systems gehört zur Jost-Gruppe. Der Sevic V500e mit 15-kW-Elektromotor ist ein kleines Multifunktionsfahrzeug für den urbanen Einsatz oder in Industrieanlagen. Die Möglichkeiten der Konfigurationen reichen von vorfixierten Boxen über spezielle Lebensmittelboxen und Flachbettanlagen bis hin zu Fahrgestellkabinen und Kühlaufbauten. Der Anbieter nennt je nach Modell – Batterieoptionen von 13 bis 33 kWh – Reichweiten von 120 bis zu 300 Kilometern.

"Mit zunehmender Urbanisierung und immer strengeren Umweltrichtlinien wird die Last-Mile-Logistik immer komplexer und wichtiger. Spätestens mit dem Verbot von Verbrennern ab 2030 wird die Lage auf der letzten Meile weitere Möglichkeiten für unsere intelligenten Fahrzeuge schaffen, erklärte Alexander Brilis, Geschäftsführer von Sevic Systems. Für 2022 erwarte man bereits einen Absatz von 6.000 V500e in Europa. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.