-- Anzeige --

Neuer Fiat 500: Nun auch geschlossen elektrisch

Der Fiat 500 "La Prima" ist ab sofort bestellbar.
© Foto: Fiat

Fiat baut das Karosserieangebot des neuen Cinquecento aus. Nun kann auch die Limousine vorbestellt werden.


Datum:
10.06.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Elektro-Kleinstwagen Fiat 500 kann ab sofort außer als Cabrio auch in der geschlossenen Variante reserviert werden. Zur Ausstattung des Dreitürers, den es zunächst nur als Sondermodell "La Prima" gibt, zählen Panorama-Glasdach, Sitze in Leder-Optik und LED-Scheinwerfer.


Fiat 500 Limousine "La Prima" (2021)

Bildergalerie

Den Antrieb übernimmt ein 87 kW / 118 PS starker E-Motor, die Reichweite gibt der Hersteller mit 320 Kilometern an. Der Netto-Preis für den Viersitzer liegt bei 29.327 Euro und damit rund 2.500 Euro unter dem des Cabrios. Wann die Auslieferungen erfolgen, sagt der italienische Autobauer nicht, zuletzt war der Herbst 2020 avisiert worden.

Der Elektro-500 hält am Retro-Stil des bekannten Lifestyle-Stadtautos fest, nutzt aber komplett neue Technik. Das alte, lediglich mit Verbrennungsmotoren angebotene Modell bleibt zunächst im Programm. Die Höchstgeschwindigkeit des neuen Stromers ist auf 150 km/h begrenzt, Tempo 100 wird nach 9,0 Sekunden erreicht. (SP-X)


Fiat 500 Carbio "la Prima" (2021)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.