-- Anzeige --

Personalie: Marcus Nissen verlässt Autorola

Personalie: Marcus Nissen verlässt Autorola
Marcus Nissen war über zwölf Jahre für Autorola tätig.
© Foto: Autorola/AHO-Montage

Der langjährige stellvertretende Geschäftsführer will sich ab 2020 neuen beruflichen Herausforderungen stellen.


Datum:
03.12.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Autorola und Marcus Nissen gehen künftig getrennte Wege. Der stellvertretende Geschäftsführer wird zum Ende des Jahres den Remarketing-Spezialisten auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Das teilte das Unternehmen am Montag in Hamburg mit.

"Marcus Nissen hat sich mit vollem Einsatz, Loyalität und Leidenschaft um Autorola und die drei Business Units 'Marketplace', 'Solutions' und 'Indicata' verdient gemacht. Durch sein Mitwirken wurde die Marktposition und wirtschaftliche Situation des Unternehmens nachhaltig gestärkt und zukunftsfähig ausgerichtet", sagte Geschäftsführer Thomas Andresen.

Nissen war seit Herbst 2007 für Autorola tätig. Über einen möglichen Nachfolger machte das Unternehmen zunächst keine Angaben. (rp)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.