-- Anzeige --

Volvo: Deutsches und niederländisches Geschäft künftig unter einer Führung

Herrik van der Gaag leitet künftig die deutschen und niederländischen Geschäfte von Volvo in Personalunion.
© Foto: Volvo Cars

Ab 1. Mai leitet Herrik van der Gaag in Personalunion die Geschäfte von Volvo auf dem deutschen und dem niederländischen Markt. Der bisherige Deutschland-Chef Thomas Bauch wechselt in die Zentrale nach Göteborg.


Datum:
14.04.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Chefwechsel bei Volvo Car Germany: Ab 1. Mai übernimmt Herrik van der Gaag die Verantwortung für die Geschäfte des schwedischen Autoherstellers in Deutschland. Gleichzeitig bleibt van der Gaag wie bisher Geschäftsführer der niederländischen Volvo-Vertriebsorganisation. Der aktuelle Deutschland-Chef Thomas Bauch wurde indes in die Volvo-Zentrale nach Göteborg befördert. Dort soll er Transformationsprojekte zu den Themen Wachstum, Elektrifizierung und Online-Geschäft begleiten. Das teilte Volvo heute mit.

Als Hintergrund für die Personalie nennt Volvo den aktuellen Transformationsprozess des Unternehmens. Volvo ist dabei, sein Vertriebssystem grundlegend umzubauen. So sollen Elektrofahrzeuge künftig nur noch direkt über den Hersteller verkauft werden. Deutschland ist ebenso wie die Niederlande dabei unter den Vorreitermärkten. Indem es künftig nur noch einen Chef für zwei Märkte gibt, soll die Geschwindigkeit bei der Einführung sowie Umsetzung von Online-Lösungen erhöht werden.

"Beide Märkte entwickeln sich in eine Richtung und haben auch viele identische Herausforderungen zu bewältigen. Mit der Verantwortung von Herrik für beide Märkte stellen wir sicher, dass bewährte und erfolgreiche Prozesse schnell geteilt werden", erklärte der designierte Volvo-Finanzvorstand und derzeitige Senior Vice President der EMEA-Region, Björn Annwall. Eine Vereinigung der niederländischen und deutschen Importeursgesellschaften sei aber ausdrücklich nicht geplant, betonte der Manager.

Van der Gaag leitet Volvo Car Nederland seit 2018. Seitdem ist der dortige Marktanteil von 3,6 auf 5,8 Prozent gewachsen. Bauch blickt ebenfalls auf eine gute Erfolgsbilanz bei Volvo zurück: Unter seiner Führung stieg der Marktanteil von 0,9 Prozent im Jahr 2014 auf 1,6 Prozent im Jahr 2020. Das entspricht einem Wachstum von 27.517 auf 47.194 Fahrzeuge. In seiner neuen Funktion berichtet Bauch direkt an Volvo-Vorstand Lex Kerssemakers, der die "Global Commercial Operations" des Autoherstellers verantwortet.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.