-- Anzeige --

Urteil: Fahrverbot gilt auch für Notfall-Arzt

Auch Ärzte in Rufbereitschaft sind nicht vor Fahrverboten geschützt.
© Foto: Patrick Seeger/dpa

Ärzte in Notbereitschaft sind besonders stark auf ihr Auto angewiesen. Vor Fahrverboten bewahrt sie das nicht.


Datum:
17.03.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch Ärzte in Rufbereitschaft sind nicht vor Fahrverboten geschützt. Das musste nun ein Mediziner vor dem Bayerischen Obersten Landesgericht erfahren. Der Mann war in einer Tempo 30-Zone mit 33 km/h zu viel geblitzt worden. Das zuständige Amtsgericht sprach eine Geldstrafe aus, verzichtete jedoch auf ein Fahrverbot. Der Richter begründete das damit, dass der Fahrer als stellvertretender Leiter der zentralen Notaufnahme eines Klinikums und der damit einhergehenden grundsätzlichen Rufbereitschaft auf die Fahrzeugnutzung angewiesen sei.

Die Staatsanwaltschaft sah das anders und legte erfolgreich Rechtsbeschwerde ein. Zwar sei es zutreffend, dass der Betroffene durch ein Fahrverbot empfindlich in seiner gewohnten Berufsausübung berührt werde, so das Gericht laut "RA Online". Dies rechtfertige aber angesichts des groben Pflichtenverstoßes nicht ein Absehen vom Regelfahrverbot. Die Dauer des einmonatigen Fahrverbots kann der Arzt nach Ansicht des Gerichts mit organisatorischen Maßnahmen überbrücken (Az.: 202 ObOWi 1728/20). (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.