suchen
Personalwechsel

Neuer Transporter-Chef bei Mercedes

1180px 664px
Mathias Geisen
©

Zum neuen Jahr übernimmt Mathias Geisen die Verantwortung der Van-Sparte. Vorgänger Marcus Breitschwerdt soll künftig den Geschäftsbereich Classic strategisch ausbauen.

Mercedes Benz Vans bekommt neuen Chef. Die Transporter-Sparte des Autobauers wird ab 1. Januar 2022 von Mathias Geisen geleitet. Der 43-Jährige tritt die Nachfolge von Marcus Breitschwerdt an, der sich künftig um alle Aktivitäten des Geschäftsbereichs Classic kümmern wird. Das gab das Unternehmen am Donnerstag in Stuttgart bekannt.

Geisen verantwortet derzeit die Unternehmenstrategie von Daimler und Mercedes. Nach seinem Einstieg 1998 und mehreren Stationen im Produktmanagement und Pkw-Vertrieb leitete er ab 2013 den Transporter-Vertrieb außerhalb Europas. Von 2014 bis 2017 war er General Manager für Mercedes Benz Vans in den USA, bevor er verschiedene Projekte zur Geschäftsfeldentwicklung Van in Frankreich leitete. Ab 2019 war Geisen für das gesamte Produktmanagement der SUV, Kompaktfahrzeuge und Elektroautos von Mercedes verantwortlich.

Anschließend wurde Geisen oberster Konzernstratege. Daimler-Chef Ola Källenius lobte den Manager als einen der "Architekten der Neuausrichtung von Mercedes-Benz als führendes Technologieunternehmen im automobilen Luxussegment". Er sei damit "hervorragend geeignet, unser Van-Geschäft (…) weiter in die Zukunft zu führen".

1180px 664px
Marcus Breitschwerdt
©

Classic-Sparte wird neu aufgestellt

Unter der Führung von Breitschwert bündelt der Hersteller zum neuen Jahr den Classic-Bereich inklusive des Mercedes-Benz Museums sowie alle weiteren Aspekte des Marken- und Unternehmens-Heritage. Ziel sei dessen strategischer Ausbau, sagte Källenius. Als zentraler Bestandteil der Luxuspositionierung gewinne das Thema Heritage weiter an Bedeutung. Breitschwert sei als "Vollblut-Unternehmer mit Classic-Leidenschaft und Marken-Expertise" die Idealbesetzung für die neue Position.

Breitschwerdt ist seit 30 Jahren für Mercedes tätig. Zu seinen Stationen gehörten bislang unter anderem die Verantwortung für die Landesgesellschaften in Kanada und Großbritannien sowie die Leitung der Vertriebsregion Europa. Seit Anfang 2019 ist der 60-Jährige für das Transporter-Geschäft zuständig.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Personalie:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Auto

Jeder zweite Pkw fährt ab 2030 elektrisch

Zahlreiche Autohersteller haben ihre E-Auto-Pläne für die kommenden Jahre bereits veröffentlicht. Umweltschütze haben die angekündigten Fahrzeuge nun addiert.


img
Auto Fleet Control

Florian Modler als Geschäftsführer der Versicherungssparte

Bei Auto Fleet Control übernimmt Florian Modler als Geschäftsführer das Kfz-Versicherungsgeschäft. Mit der Berufung zum 01. Januar 2022 schließt die Auto Fleet Control...


img
Chinesische Autobauer in Deutschland

Gekommen, um zu bleiben

Chinesische Hersteller haben sich schon einmal auf dem deutschen Automarkt die Finger verbrannt. Jetzt sind sie zurück und haben aus den Fehlern der Vergangenheit...


img
Modellausblick

Was Mazda für die Zukunft plant

Bei den Japanern ist vielen ein bisschen anders - und deshalbt feiert bald auch ein einzigartiges Motorenprinzip Premiere.


img
Auswertung Leasing-Rückspiegel

Cupra Formentor ist Deutschlands beliebtestes Fahrzeug

Jedes zweite geleaste Modell auf dem Online-Portal ist mittlerweile ein E-Auto oder ein Hybridfahrzeug.