suchen
Reifen

Semperit erweitert Angebot

1180px 664px
Die Continental-Marke Semperit hat zwei neue Reifen in ihr Lieferprogramm aufgenommen: den Sommerreifen Speed-Life 3 (li.) und den Ganzjahresreifen AllSeason-Grip (re.).
©

Die österreichische Reifenmarke hat einen neuen Sommer- und einen neuen Ganzjahresreifen in ihr Lieferprogramm aufgenommen. Die Modelle verfügen erstmals über zwei neue Sicherheitsmerkmale.

Der Reifenhersteller Continental hat das Portfolio seiner Marke Semperit ausgebaut und die 2020 gelaunchten Modelle Speed-Life 3 und AllSeason-Grip in sein Angebot aufgenommen. Bei den Produkten für Pkw handelt es sich um einen Sommer- und einen Ganzjahresreifen.

Der Speed-Life 3 ist für Felgen zwischen 15 und 21 Zoll erhältlich, teilweise als XL-Ausführung mit erhöhter Tragfähigkeit und / oder mit Felgenschutzrippe. Die Geschwindigkeitsfreigaben reichen bis 300 km/h. Der Ganzjahresreifen AllSeason-Grip hingegen ist für Kleinwagen bis zur Mittelklasse und kompakte SUV konzipiert und daher nur für Felgen zwischen 13 und 17 Zoll Durchmesser erhältlich. Wie sein Sommer-Kollege ist aber auch der AllSeason-Grip in XL-Tragfähigkeit und / oder mit Felgenschutzrippe erhältlich. Je nach Größe ist er für Geschwindigkeiten bis zu 270 km/h freigegeben. Alle Reifen der AllSeason-Grip-Reihe tragen das so genannte Schneeflockensymbol als Ausweis ihrer sicheren Wintereigenschaften. Beide Reifen zeichnen sich nach Angaben des Herstellers durch zeichnen sich beide Reifen durch ein sicheres Handling, kurze Bremswege, komfortable Fahreigenschaften und eine hohe Wirtschaftlichkeit aus. Letztere resultiere aus einer guten Laufleistung bei niedrigem Rollwiderstand.

Neu an den beiden Reifen ist unter anderem die "Semperit Care Technology". Dabei handelt es sich um zwei Reifenmerkmale, die helfen sollen Verschleiß und einen falsch eingestellten Radsturz besser zu erkennen. Dazu ist auf einem kleinen Längssteg in den äußeren Profilrillen der Schriftzug "Dry + / Wet +" zu erkennen. Sinkt die Profiltiefe im Laufe der Zeit unter drei Millimeter, liest man "Dry + / Wet -", und bei Erreichen der gesetzlichen Mindestprofiltiefe erscheint "Dry - / Wet -". Dadurch sollen die Autobesitzer auf einen Blick erkennen können, ob ihr Reifen noch ausreichend Profil hat. Continental nennt dieses Merkmal "Semperit Performance Indicator".

Beim zweiten Merkmal, dem "Semperit Alignment Indicator", handelt es sich um jeweils zwei gegenüberliegende Buchstaben "V" auf den äußeren Profilblöcken. Ist der Radsturz falsch eingestellt, werden diese Markierungen unterschiedlich schnell abgenutzt und der Besitzer weiß, dass er mit seinem Auto in die Werkstatt muss. (tm)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Reifen:





Fotos & Videos zum Thema Reifen

img

Goodyear-Winterreifen-Entwicklung

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dekra

Deutsche kümmern sich gut um ihre Autoreifen

Dekra-Prüfingenieure haben untersucht, wie es um den Reifen-Zustand der Autoflotte hierzulande bestellt ist. Das Zeugnis fällt überaus positiv aus. Die Untersuchung...


img
Neuzulassungen im Detail

Flottenmarkt mit starker Performance

Vom Vorkrisenniveau ist der deutsche Automarkt noch ein ganzes Stück entfernt. Nur im Firmenwagen-Geschäft zeigen sich bereits vergleichbare Neuzulassungen wie in...


img
Porsche Macan

Doppeltes Flottchen

Neben einem Verbrenner-Macan bietet Porsche künftig parallel auch ein elektrisches Modell an. Das folgt mit mehr als einem Jahr Abstand.


img
Umfrage zu Erster Hilfe

Wenig Kenntnisse, wenig Zutrauen

Wollen ja, können nein: Erste Hilfe im Straßenverkehr ist für viele Deutsche ein Problem.  


img
Mit dem ID.3 zu den E-Pionieren - Teil 4/5

Urban Distribution vs. Luftfracht

Die vierte Etappe der ID.3-Deutschland-Tour startet mit einem Déjà-vu in Bochum und endete mit Ehrfurcht in Eisenach. Ladepause gab es auch wieder: interessante,...