suchen
Renault Captur R.S. Line

Crossover im Sport-Dress

1180px 664px
Renault legt eine neue Ausstattungslinie für den Captur auf.
©

Eine echte Sportversion vom Renault Captur gibt es nicht. Nun können Kunden zumindest ein Modell mit dynamischerem Auftritt ordern.

Renault legt den kleinen Crossover Captur in der sportlich eingekleideten "R.S. Line" auf. Zu den äußerlichen Merkmalen zählen eine veränderte Frontgestaltung mit Luftleitblech und Wabenkühlergrill, ein Heckdiffusor und 18-Zoll-Felgen. Innen finden sich rote Zierelemente an Sitzen und Armaturenbrett. Für den Antrieb stehen ein 103 kW / 140 PS starker Benziner sowie ein Plug-in-Hybrid mit 116 kW / 158 PS zur Wahl. Die Netto-Preise starten bei 22.605 Euro.

Zuletzt hatte Renault den Kleinwagen Clio und den kompakten Mégane als "R.S. Line" angeboten. Letzterer ist aktuell das einzige Modell der Franzosen, dass es zusätzlich in einer echten R.S.-Variante gibt, die neben dynamischer Optik auch einen speziellen Sport-Motor bietet. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Crossover:





Fotos & Videos zum Thema Crossover

img

Kia EV6 GT / GT-Line

img

MG Marvel R

img

Toyota Aygo X Prologue

img

Kia EV6

img

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid (Fahrbericht)

img

Kia EV6 (Teaser)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
GMC Hummer EV SUV

Kleiner Riese

Über fünf Meter lang, über 800 PS stark – was nach einem eigentlich überdimensionierten Auto klingt, ist in Wirklichkeit die kleine Ausführung des neuen Hummer.


img
Auto-Abo

Zeit für Neues?

Flexibel bleiben. Ein Gebot der Stunde. Abonnements ohne lange Laufzeiten und mit Wechselmöglichkeiten versprechen dieses Credo. Auto-Abos liegen im Trend und kommen...


img
Flottengeschäft

Continental bündelt Reifen-Serviceportfolio in Europa

Das komplette Reifenmanagement, künftig unter dem Dach "Conti360° Solutions" zusammengefasst, soll Kunden aus der Transportbranche bei Digitalisierung und Nachhaltigkeit...


img
Tempoverstoß bei Notfällen

Auch bei Lebensgefahr ist der Rettungswagen erste Wahl

Zu schnelles Autofahren wird nur in absoluten Notfällen nicht geahndet. Selbst Lebensgefahr rechtfertigt nicht unbedingt die Tempo-Tour ins Krankenhaus.


img
Jahresbilanz

Alphabet Deutschland schließt 2020 solide ab

Das Jahr 2020 wurde maßgeblich durch die Covid-19-Pandemie geprägt. Auch das Leasing- und Flottengeschäft war stark von den Auswirkungen betroffen. Die BMW-Fuhrparktochter...