-- Anzeige --

Audi bringt neuen RS3: Krönung in der Kompaktklasse

Audi schickt den neuen RS3 an den Start.
© Foto: Audi

Auch in der neuen A3-Generation gibt es wieder ein RS-Modell. Das darf den Motor des Vorgängers weiter nutzen, Audi poliert beim Antrieb insgesamt aber kräftig nach.


Datum:
27.10.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Audi legt eine Top-Version des kompakten A3 auf. Im neuen RS3 kommt der aus dem Vorgänger bekannte 2,5-Liter-Fünfzylinder mit 294 kW / 400 PS zum Einsatz die Preise starten bei gut 50.000 Euro netto für den Fünftürer, die Limousine gibt es ab 52.100 Euro netto.

Zu erkennen gibt sich der stärkste A3 unter anderem an einem extra großen Singleframe-Kühlergrill mit neuer Wabenstruktur sowie LED-Matrixscheinwerfer mit eigenständiger Tagfahrlicht-Signatur. Ein Heckklappenspoiler in Hochglanzschwarz, ein Heckstoßfänger mit integriertem Diffusor und die zwei großen ovalen Auspuffendrohre der Sportabgasanlage mit Klappensteuerung runden die Optik ab.


Audi RS3 (2022)

Bildergalerie

Der Fünfzylinder-Turbo stellt ein Drehmoment von 500 Newtonmeter bereit, das zwischen 2.250 - 5.600 U/min anliegt. Kurze Schaltzeiten, eine sportlichere Spreizung der Übersetzung beim Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und ein neues Allradsystem sollen im Zusammenspiel mit einem neuen Motorsteuergerät im Vergleich mit dem Vorgänger für ein Dynamik-Plus sorgen. So verkürzt sich der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h um 0,3 auf nun 3,8 Sekunden. Wie bisher fährt die Standardversion 250 km/h, allerdings wird eine optionale Anhebung auf 280 km/h und bei Bestellung des Dynamikpakets inklusive Keramikbremsen auf 290 km/h ermöglicht.

Eine technische Besonderheit der neuen RS3-Generation ist die Torque-Splitter-Technik, die eine schnelle und präzise Kraftverteilung zu den Rädern der Hinterachse erlauben soll. Der neue Allrader kann in Kurven nicht nur das Moment für das innere Rad zurücknehmen, sondern das äußere Rad auch zusätzlich beschleunigen. So soll sich der RS3 besser und mit weniger Untersteuerungsneigung in Kurven eindrehen. Im per Knopfdruck wählbaren Drift-Mode können bis zu 1.750 Newtonmeter auf eines der Räder gelenkt werden, wodurch der Fahrer den Heckdrift leichter einleiten kann.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.