-- Anzeige --

Ford Transit Connect: Neuer Transport-Profi startet im Sommer

Frischer Anblick: der neue Ford Transit Connect
© Foto: Ford

Mit dem Transit Connect stellt Ford die Nutzversion des Caddy-Bruders Tourneo Connect vor. Er kommt mit einem Plug-in-Hybrid mit großer Reichweite und einem pfiffigen Sitzkonzept für die Doppelkabine. Eine E-Version wird 2025 nachgeschoben.


Datum:
06.02.2024
Autor:
Rudolf Huber/SP-X
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mit dem neuen Transit Connect schließt Ford die Elektrifizierung seiner Transit-Familie ab. Der ab Frühjahr 2024 in zwei Längen bestellbare Kompakt-Laster ist künftig auch mit einem Plug-in-Hybridantrieb zu haben. Damit sind laut Hersteller rein elektrische Reichweiten von bis zu 110 Kilometer möglich.

Mehr zum Thema

Die Systemleistung aus 1,5-Liter-Benziner und E-Maschine liegt bei 110 kW / 150 PS, das maximale Drehmoment beträgt 350, im E-Betrieb 330 Nm. Der Antrieb ist an ein 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt, dank dreier Fahrmodi (EV Now, EV Auto und EV Later) soll der Strom im Akku möglichst effektiv eingesetzt werden. Geladen wird mit maximal 50 kW am Schnelllader, an der Walllbox sind bis zu elf kW möglich.


Ford Transit Connect (2025)

Ford Transit Connect (2025) Bildergalerie

Der PHEV-Connect bietet eine Nutzlast von 770 Kilogramm und darf bis zu 1,4 Tonnen schwere Hänger ziehen. Ein bisschen mehr darf es bei den beiden Diesel-Versionen mit zwei Liter Hubraum und 75 kW / 102 PS und 90 kW / 122 PS sein. Letzterer ist auch mit Allradantrieb zu haben. Die Nutzlast liegt bei 820 Kilo, die maximale Anhängelast bei 1,5 Tonnen. Beim Kastenwagen wuchs das Ladevolumen gegenüber dem Vorgänger je nach Radstand auf 3,1 oder 3,7 Kubikmeter. 


Ford Transit Courier (2024)

Ford Transit Courier Bildergalerie

Ford Transit Connect mit effektivem Sitzkonzept

Ein simples und äußerst effektives Sitzkonzept hat sich Ford für die Version mit Doppelkabine ausgedacht. Deren komplette Dreier-Rückbank lässt sich mit wenigen Handgriffen am Stück als Laderaum-Trennwand nach vorne klappen. Das ermöglicht maximale Flexibilität: entweder für bis zu fünf Passagiere und einen ordentlichen Kofferraum. Oder für reichlich Ladegut: In der kurzen Version passen 2,1, in der langen bis zu 3,1 Kubikmeter ins Heckabteil – bei Bedarf auf zwei Euro-Paletten. Die Passagiere werden durch die hochgeklappte Sitzbank vor verrutschendem Ladegut und Geräuschen aus dem Gepäckraum geschützt. 


Ford Transit Courier (2024)

Ford Transit Courier Bildergalerie

Ford Transit Connect: 10-Zoll-Kombiinstrument in Serie

Serienmäßig haben die neuen Transit Connect ein 10-Zoll-Kombiinstrument und einen gleich großen Touchscreen installiert. Kabelloses Apple CarPlay oder Android Auto gehört ebenso zu den Basics wie diverse Assistenten, vom "Pre-Collision Assist" mit autonomem Notfall-Bremsassistenten und Kollisionswarner über den Ausweich- und den Kreuzungs-Assistenten.

In den feineren Versionen Limited und Active helfen Rückfahrkamera, Toter-Winkel-Assistent und Ausstiegswarner. Optional ist ein Trailer-Assist zu haben, dazu eine vernetzte Navigation oder Annehmlichkeiten wie beheizbare Vordersitze und ein beheizbares Lenkrad. Der neue Transit Connect wird laut Ford ab dem Sommer 2024 ausgeliefert, die Preise stehen noch nicht fest.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.