-- Anzeige --

Mercedes-AMG EQS 53 4Matic+: Schneller weit

Den EQS bietet Mercedes nun auch offiziell in einer AMG-Version an.
© Foto: Mercedes-Benz

AMG stand bislang vor allem für leistungsoptimierte Verbrennermotoren. Jetzt darf die Sportabteilung aus Affalterbach auch den E-Autos von Mercedes Beine machen.


Datum:
10.01.2022
Autor:
SP-X
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mercedes nimmt ab sofort Bestellungen für die AMG-Version seiner elektrischen Luxuslimousine EQS entgegen. Rund 152.500 Euro kostet die bis zu 560 kW / 761 PS starke Performance-Variante mit dem Zusatzkürzel 53 4Matic+.

Grundsätzlich wird der AMG-EQS mit der großen 107,8-kWh-Batterie kombiniert, die eine WLTP-Reichweite von 529 bis 586 Kilometer ermöglicht. Zur Serienausstattung gehören außerdem ein Luftfeder-Fahrwerk, Hinterachslenkung und der Allradantrieb 4Matic+, der eine vollvariable Kraftverteilung zwischen den Achsen erlaubt.

In der Standardausführung stellt der EQS 53 4MATIC+ 484 kW / 658 PS und 950 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung, was einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 3,8 Sekunden sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h erlaubt. Optional ist für 4.760 Euro das AMG Dynamic Plus Paket bestellbar, mit dem die Leistung auf 560 kW / 761 PS und 1.020 Newtonmeter steigt. Damit einhergehend verkürzt sich die Sprintzeit auf 3,4 Sekunden, während die Topspeed auf 250 km/ steigt. Für rund 5.000 Euro ist eine Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit 44 Zentimeter großen Bremsscheiben bestellbar. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.