-- Anzeige --

Dongfeng: Das sind die Pläne für den deutschen Markt

Voyah Dream
Voyah Dream.
© Foto: Voyah

Mit Dongfeng wagt der nächste Autobauer aus China sein Glück auf dem deutschen Markt. Den Anfang macht die Premiummarke Voyah, weitere Fabrikate sollen folgen. Der Vertrieb wird von einem Importeur aus Kerpen gesteuert.


Datum:
28.11.2023
Autor:
AH
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Nach der ersten Ankündigung zur IAA Mobility 2023 wird es nun bei Dongfeng konkret: Der chinesische Autobauer will seine Premiummarke Voyah in Deutschland zunächst mit drei Elektro-Modellen an den Start bringen. Den Anfang machen das Midsize-SUV "Free" für 77.000 Euro und die Großraumlimousine "Dream". Im kommenden Jahr folgt eine "Passion" genannte Limousine.

Lesen Sie mehr

"Wir haben mit der ADG Europe in Kerpen einen verlässlichen Importeur für den deutschen Markt gefunden", erklärte Qian Xie, Business Development Manager von Dongfeng, im Gespräch mit AUTOHAUS. Das Unternehmen, das zur Metin-Arslan-Group gehöre, werde jetzt mit dem Aufbau eines Händlernetzes starten. Xie betonte: "Wir lassen unsere Importeure ihren Job machen und werden deshalb in dieses Geschäft nicht eingreifen".

Beim Vertriebssystem setzt Dongfeng auf eine Mischform zwischen Agent und Händler. "Wir nennen unsere Vertragspartner künftig 'Salespartners' … Zum Jahresende wollen wir 70 bis 80 Salespartnern (Betriebsstätten) einen Vertrag gegeben haben und wollen im Januar oder Februar dann mit dem Vertrieb starten", sagte Xie. Mit der Anzahl könne man zunächst Deutschland gut abdecken.

Nach den Worten des Managers, der für die Partnerschaften mit Importeuren, Finanzinstituten, Versicherungen und für künftige Flottenkunden zuständig ist, stößt Dongfeng im deutschen Autohandel mit seinen Plänen auf große Resonanz. Im Aftersales-Bereich schweben den Chinesen hierzulande mittelfristig 150 Partner vor.


Voyah Free

Voyah Free Bildergalerie

Doch damit nicht genug: Nach Voyah will der Autobauer auch die Kleinwagenmarke Nammi sowie das Fabrikat M Hero nach Deutschland bringen. Bei letzterem handelt es sich um einen High-End-Offroader mit einer Leistung von 1.000 PS und einer Batteriegröße von 146 kWh. Xie unterstrich: "Wichtig ist für uns, dass wir keine kurzfristigen Erfolge suchen, sondern uns langfristig in Europa positionieren wollen."

Alle Einzelheiten zu den Ambitionen von Dongfeng auf dem deutschen Markt lesen Sie in der aktuellen AUTOHAUS-Ausgabe 22/2023!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.