-- Anzeige --

DS 7 Crossback: Neu, schicker – und sehr stark

Der neue DS 7 geht oim Herbst 2022 an den Start.
© Foto: DS Automobiles

Das Kompakt-SUV wird auf schick getrimmt und kommt mit – bis auf eine Ausnahme - sehr potenten Motoren.


Datum:
04.07.2022
Autor:
tibü/AH
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

2018 kam der DS 7 auf den Markt – nun ist es Zeit für ein technisches ein optisches Update – und einen neuen Namen: Aus DS 7 Crossback wird nun schlicht DS 7.


DS 7 Crossback (2023)

Bildergalerie

Das Kompakt-SUV der edlen Stellantis-Tochter tritt auch optisch anders auf - Grill und Lichtsignatur wurden modifiziert. Neue Stoßfänger und neue Räder sollen dem Fahrzeug mehr Chic verleihen. Auch aus ökologischen Gründen habe man auf viele Chrom-Elemente verzichtet – "Chrome-Detox" nennt man das bei DS. Zudem ist der DS 7 um zwei Zentimeter auf nun 4,59 Meter gewachsen.

Auf der Technik-Seite sollen neue LED-Scheinwerfer ein verbessertes Spracherkennungssystem und ein neues Infotainment (neues Display im 12-Zoll-Format, höhere Auflösung, schnellere Reaktion) Interessenten in die Autohäuser locken. Und die dürfen sich auch über eine bärenstrake Antriebsvariante freuen.

Im Innenraum ist man wertiger geworden: Die neue Innenausstattung Opera ist die obere Spitze der DS Ausstattungsvarianten. Die neue Polsterung soll laut DS für ein "sichtlich hochwertiges Innenraum-Ambiente mit feinstem Nappaleder in Naturoptik" sorgen. "Wir führen wir einige wirklich differenzierende Merkmale ein, insbesondere in Bezug auf die Innenausstattung und die Auswahl unserer Materialien", heißt es bei DS Automobiles.

DS Automobiles bietet für sein Kompakt-SUV insgesamt vier Motorisierungen an – und tatsächlich ist auch ein Diesel dabei. Das Aggregat BlueHDi 130 leistet 130 PS und ist damit bei weitem der schwächste Motor im Portfolio. Die drei weiteren Alternativen sind allesamt Plug-in-Hybrid-Benziner mit einem Leistungsspektrum von 200 über 225 bis 360 PS.

Vor allem mit letztgenannter Motorisierung unter der Haube wird das Fahrzeug zum Straßensportler: Der allradgetriebenen DS 7 E-Tense 4x4 360 sprintet mit Unterstützung zweier Elektromotoren in nur 5,6 Sekunden auf Tempo 100.

Das Fahrwerk ist um 15 Millimeter abgesenkt, die Spur breiter, die vorderen Bremsen haben einen Durchmesser von 380 Millimetern mit speziellen Bremssätteln aus der Motorsportabteilung DS Performance.

Im Herbst wird der neue DS 7 bei den Händlern stehen, die Bestellbücher werden schon bald geöffnet. Einen Preis hat DS Automobiles noch nicht genannt.

Auch interessant: Cupra Born im Video

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.