-- Anzeige --

Gaius Rapide 3: Neuer Mini-Transporter für Lieferdienste

Dank Neigungstechnik soll der Gaius Rapide 3 sehr wendig sein.
© Foto: Gaius Automotive

Für Fuhrparks hat Gaius ein Managementsystem entwickelt, das den Flottenmanager über Fahrzeugstandort, Energieverbrauch oder Wartungsbedarf informiert.


Datum:
21.09.2022
Autor:
Autoflotte/SP-X
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ein dreirädrigen E-Roller mit Fahrerkabine und Ladefläche: Mit mit dem Gaius Rapide 3 präsentiert sich auf der IAA ein aus Taiwan stammender Mini-Transporter der Leichtbauklasse L5e; dieser soll nächstes Jahr in Deutschland auf den Markt kommen.

Die Fahrzeugfront mit mittigem 17-Zoll-Rad könnte von einem Rollermodell stammen. Allerdings fällt die Frontverkleidung mit einer Windscheibe im XXL-Format vergleichsweise breit aus. Zusätzlich gibt es ein kurzes Dach, nach hinten und zu den Seiten ist die Fahrerkabine hingegen offen.

Auto oder Roller? Der Zweiradlenker spricht für letzteres. Auch das Fahrverhalten ähnelt eher dem von Einspurfahrzeugen, denn dank Neigungstechnik kippt der vordere Teil des Rapide 3 in Kurven bis zu 35 Grad zur Seite. Dank dieser Lösung bietet das Dreirad ein agiles Fahrverhalten in Kurven, zudem ist es wendig, was im städtischen Einsatz klare Vorteile mit sich bringt.


Facetten der Mikromobilität

Bildergalerie

Gaius Rapide 3 ist maximal 90 km/h schnell

Der hintere Fahrzeugteil mit zweirädriger Achse integriert die elektrische Antriebstechnik. 13 kW/18 PS leistet der E-Motor von Valeo, der bis maximal 90 km/h beschleunigt. Strom kommt aus einem wahlweise 6,5-, 11- oder 14,5 kWh großem Akkupaket. In der größten Ausbaustufe sollen über 200 Kilometer Reichweite drin sein. Das Aufladen ist sowohl an normalen Steckdosen als auch an Ladesäulen mit Gleichstrom möglich.

Für den hinteren Fahrzeugbereich bietet das 2010 gegründete Unternehmen Gaius Automotive verschiedene Transportboxen mit Flügeltüren oder Rolloeinsatz an. 1.000 Liter Stauraum sowie bis zu 200 Kilogramm Zuladung sollen möglich sein. Auf Wunsch ist auch eine Kühlbox erhältlich.


IAA Transportation 2022 - Highlights

Bildergalerie

Das üppig dimensionierte Bremssystem zeichnet sich durch ABS, CBS und eine elektrische Parkbremse aus. Außerdem sind ein Luftdruckkontrollsystem für die Reifen, ein schlüsselloses Startsystem, Totwinkelwarner sowie eine Rückfahrkamera an Bord. Das Bild der Kamera wird im 10,3 Zoll großen Cockpit-Display angezeigt. Für Logistikfirmen hat Gaius außerdem ein Managementsystem entwickelt, das den Flottenmanager über Fahrzeugstandort, Energieverbrauch oder Wartungsbedarf informiert.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.