-- Anzeige --

Genesis-Händlernetz in Deutschland: Erste Partnerbetriebe stehen fest

Die ersten Genesis-Partnerbetriebe in Deutschland
Die Vertreterinnen und Vertreter der Autohäuser Feser Graf, Guenther, Mobilforum Dynamic, Graf Hardenberg, Tiemayer, Jacob Sportscars und Auer sowie die Genesis-Verantwortlichen Matthias Wollenberg, Mike Song, Lawrence Hamilton, Chloe Lee und Rafael Colonia Mitte Juni bei der Vertragsunterzeichnung im Rahmen des Golfturniers "Genesis Scottish Open".
© Foto: Genesis

Bisher hatte die Premiummarke Genesis in Deutschland nur zwei eigene Showrooms. Das wird sich Anfang 2024 ändern. Dann startet die Zusammenarbeit mit sieben Autohäusern bzw. Händlergruppen.


Datum:
19.07.2023
Autor:
Ralf Padrtka
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Genesis kommt beim Aufbau seines deutschen Händlernetzes voran. Die koreanische Premiummarke hat jetzt die ersten Vertragsunterzeichnungen mit sieben etablierten Autohäusern bzw. Händlergruppen vermeldet. Die Zusammenarbeit soll Anfang des kommenden Jahres starten.

"Mit den spezialisierten Genesis-Partnerbetrieben offerieren wir künftig eine zusätzliche Kontaktmöglichkeit und Anlaufstelle. Dieser Schritt markiert einen weiteren Meilenstein für das Wachstum unserer Marke auf dem deutschen Markt", erklärte Matthias Wollenberg, Geschäftsführer der Genesis Motor Deutschland GmbH.

Mehr zum Thema:

Genesis-Händler der ersten Stunde sind: Auer Gruppe GmbH (Ravensburg/Bodensee), Autohaus Guenther GmbH (Berlin/Frankfurt/Hamburg), Feser Graf Gruppe (Nürnberg), Graf Hardenberg GmbH (Karlsruhe), Jacobs Sportscars GmbH (Köln), Mobilforum Dynamic GmbH (Dresden/Leipzig) und Tiemeyer AG (Düsseldorf/Ruhrgebiet). Laut Wollenberg verfügen die Kfz-Unternehmen allesamt über langjährige Erfahrung im Automobilhandel.

Die Hyundai-Tochter hatte zu Jahresbeginn angekündigt, ein Netzwerk spezialisierter Partnerbetriebe auf dem deutschen Markt aufbauen zu wollen. Dieses soll die bestehenden "Genesis Studios" in Frankfurt und München sowie die umfassenden Online-Services der Marke ergänzen. Das Unternehmen verspricht sich davon nicht nur mehr Wachstum, sondern auch eine wirkungsvolle Umsetzung seines besonderen Kundenservice, der sich an der "son-nim"-Philosophie der koreanischen Gastfreundschaft orientiert. Laut Europa-Chef Lawrence Hamilton sind hierzulande mindestens 15 bis 20 Verkaufs- und Servicestandorte geplant.

Im ersten Halbjahr erreichte Genesis laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) lediglich 641 Pkw-Neuzulassungen in Deutschland. Beliebtestes Modell war der GV70 mit 266 Einheiten, darunter waren 116 Fahrzeuge mit E-Antrieb. 

Genesis ist vor gut zwei Jahren in Europa gestartet. Allein 2021 führte der Hersteller fünf Modellreihen in Europa ein, im vergangenen Jahr folgten drei vollelektrische Modelle. Ab 2025 will man nur noch rein elektrische Fahrzeuge neu auf den Markt bringen und ab 2030 alle angebotenen Modelle auf Elektro umgestellt haben.

Neben Deutschland stärken die Koreaner aktuell auch ihre Vertriebs- und Serviceaktivitäten in Großbritannien. Damit wollen sie den Grundstein für eine Expansion in weitere europäische Märkte legen.


Genesis GV80 Coupé Concept

Genesis GV80 Coupé Concept Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.