-- Anzeige --

Reifen- und Werkstattservice: Euromaster plant neuen Markenauftritt

Euromaster verspasst sich einen neuen Markenauftritt.
© Foto: Euromaster

Mit einer neuer Neuaufstellung ihrer Marke will sich die Reifen- und Werkstattkette klarer vom Wettbewerb abgrenzen und die Position als One Stop Solution-Anbieter ausbauen.


Datum:
08.02.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Euromaster will sich mit einem komplett neuen Auftritt klarer vom Wettbewerb abgrenzen. "Wir wollen die Marke Euromaster neu vorstellen, um klar zu kommunizieren, dass wir der beste Kfz-Servicepartner sind und nicht einer von vielen", sagte Firmenchef David Gabrysch am Montag in Mannheim. Das Angebot "aus höchster Qualität und fairer Preisgestaltung" werde künftig noch stärker in den Mittelpunkt rücken.

Für die Neuaufstellung der Marke hat Euromaster die Münchener Beratungs- und Kreativ-Agentur 19:13 beauftragt. "Gemeinsam mit 19:13 wollen wir die Bekanntheit der Marke Euromaster weiter steigern und unsere Position als One Stop Solution-Anbieter für sämtliche Kfz-Services ausbauen", betonte Marketingleiter Volker Zens. Man werde dazu neue Zielgruppen adressieren und völlig neue Kommunikationsmöglichkeiten nutzen. Endverbraucher stünden ebenso im Fokus wie Unternehmen, Pkw ebenso wie alle Typen von Nutzfahrzeugen.

Euromaster ist mit 2.300 Service-Centern in 17 europäischen Ländern im Reifen- und Werkstattgeschäft aktiv. Zum bundesweiten Netz der Michelin-Tochter zählen 350 eigene Filialen und Franchise-Betriebe. (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.