-- Anzeige --

Unfallstatistik: Kein Corona-Effekt im September

Verkehrstote Unfall Unfallstatistik
Im Vergleich zum Vorjahresmonat wies die Unfallstatistik im September 2020 kaum nennenswerte Änderungen auf.
© Foto: ADAC/fotolia/Benjamin Nolte

Die diesjährige Unfallstatistik weist einen deutlichen Effekt durch die Corona-Pandemie auf. Doch der vergangene September machte eine Ausnahme.

-- Anzeige --

Im vergangenen September ist ein Corona-Effekt bei der Unfallstatistik ausgeblieben. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, kamen 271 Menschen im Straßenverkehr ums Leben und damit vier weniger als im September 2019. Bei der Anzahl der Verkehrsunfälle mit verletzten Personen wurde sogar ein Anstieg registriert: Mit 36.200 wuchs ihre Zahl gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,6 Prozent.

In der bisherigen Jahresbilanz zeichnet sich hingegen ein deutlicher Corona- beziehungsweise Lockdown-Effekt ab. So registrierte die Polizei zwischen Januar und September 1,68 Millionen Verkehrsunfälle, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 15,4 Prozent entspricht. Auch die Zahl der Unfälle mit Personenschaden war mit 203.000 um 11,0 Prozent rückläufig, während sich die Zahl der getöteten Personen in den ersten neun Monaten des Jahres um 10,3 Prozent auf 2.101 verringerte. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr ging zudem auf 251.500 und damit um 13,7 Prozent zurück. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.