-- Anzeige --

Volkswagen Financial Services: Flottengeschäft ein wesentlicher Erfolgsfaktor

Volkswagen Financial Services ist weiterhin auf der Erfolgsspur.
© Foto: VWFS

Während sich das operative Ergebnis bei der VW-Finanzsparte wie erwartet normalisiert, erreicht der Vertragszugang nach neun Monaten 2023 einen neuen Bestwert.


Datum:
13.11.2023
Autor:
AH
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Volkswagen Financial Services (VWFS) sehen sich nach einem soliden dritten Quartal auf Kurs. So konnte die Konzernsparte die weltweiten Vertragszugänge von Januar bis September 2023 um 10,8 Prozent steigern. Mit 6,36 Millionen Neuverträgen habe man einen neuen Höchstwert nach drei Quartalen eines Geschäftsjahres erzielt, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Braunschweig mit. Der Vertragsbestand blieb stabil bei knapp über 22 Millionen Stück (plus 0,4 Prozent). 

Mehr zum Thema

Ergebnisseitig setzt sich die Normalisierung des Finanzdienstleistungsgeschäfts im Vergleich zum Ausnahmejahr 2022 fort. "Wir fühlen uns in unserer Einschätzung bestätigt", sagte der Vorstandsvorsitzende Christian Dahlheim mit Blick auf das operative Ergebnis von 2,54 Milliarden Euro (minus 42,5 Prozent) nach neun Monaten. Finanzvorstand Frank Fiedler ergänzte: "Wir halten – trotz zahlreicher weltweiter politischer und makroökonomischer Unsicherheiten – an unserem Ergebnisziel fest."

Erfreulich sei die Entwicklung der Vertragszugänge, betonte Dahlheim. "Hier zeigt sich die verbesserte Fahrzeugverfügbarkeit." Insbesondere die Bereiche Leasing und Dienstleistungen seien mit Steigerungsquoten von über 20 Prozent sehr wachstumsstark.

Positiv wirkt sich auch die Gebrauchtwagenstrategie mit der europaweiten Vermarktung aus, hier konnten bis September 694.000 Neuverträge (plus 4,8 Prozent) abgeschlossen werden. Der Bestand beläuft sich auf 2.67 Millionen Stück (plus 1,5 Prozent). 


VW Tiguan (2024)

Roter VW Tiguan der 3. Generation auf dem Flughafen-Rollfeld in Braunschweig Bildergalerie

Starkes Flottengeschäft bei VFS

Auf dem deutschen Markt bleibt das Flottengeschäft ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Mit rund 228.000 neu geschlossenen Großkundenverträgen lagen die Neuverträge mehr als ein Drittel über dem Vorjahresniveau. Die VW Bank konnte vor allem mit ihrem Einlagengeschäft punkten. Man leiste einen "elementaren Beitrag im Refinanzierungsmix und damit für das Wachstum von Volkswagen Financial Services", sagte Volker Stadler, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Bank GmbH.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.