-- Anzeige --

Citroën e-C4 X: XL-Crossover statt Kombi

Citroën legt eine zweite Karosserievariante des C4 auf.
© Foto: Citroën

Citroën verzichtet in seiner Kompakt-Baureihe auf einen klassischen Kombi. Stattdessen gibt es ein Crossover-Coupé mit ziemlich überschaubarem Antriebsprogramm.


Datum:
16.11.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zu Netto-Preisen ab 31.546 Euro ist ab sofort der Citroën e-C4 X bestellbar. Die verlängerte und mit Offroad-Anbauteilen veredelte Variante der Kompaktlimousine C4 kommt in der Basis-Ausführung mit 100 kW / 136 PS starkem E-Motor und einer 50-kWh-Batterie daher. Die Reichweite liegt bei 360 Kilometern. Anders als beim C4 sind keine konventionellen Antriebe vorgesehen.


Citroën e-C4 X (2022)

Bildergalerie

Mit 4,60 Metern ist das X-Modell rund 24 Zentimeter länger als der Standard-C4, was mehr Platz für Fond-Passagiere und Gepäck schafft. Auch die Bodenfreiheit legt zu, was im Zusammenspiel mit Karosserie-Beplankungen und umrandeten Radhäusern für Crossover-Optik sorgt. Die Dachlinie fällt von ihrem höchsten Punkt in der Mitte der vorderen Seitenfenster sanft nach hinten ab.

Der Aufpreis gegenüber dem elektrischen Standard-C4 fällt mit knapp 1.260 Euro relativ gering aus. Allerdings muss das X-Modell ohne schnellen 11-kW-Bordlader auskommen.

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.