-- Anzeige --

Neuer Jeep Gladiator: Das kostet der Wrangler mit Pritsche

Jeep bringt den Gladiator jetzt nach Deutschland.
© Foto: Jeep

Jeep nimmt wieder einen Pick-up ins Programm. In Deutschland krönt er bei Länge und Leistung nun das Wrangler-Portfolio.


Datum:
01.03.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zu Netto-Preisen ab 50.840 Euro ist ab sofort der Jeep Gladiator bestellbar. Die Pick-up-Variante des Geländewagens Wrangler ist ausschließlich mit einem 194 kW/264 PS starken 3,0-Liter-V6-Dieselmotor, Achtgangautomatik und Allradantrieb zu haben. Zum Lieferumfang zählen ein Soft- und ein Hardtop-Verdeck zum Wechseln, letzteres in Schwarz oder gegen Aufpreis in Wagenfarbe.

Zur Serienausstattung des Viertürers zählen LED-Scheinwerfer, Rückfahrkamera und eine elektronische Wankstabilisierung. Anlässlich des Marktstarts steht neben den drei Ausstattungslinien "Sport", "Overland" und "80th Anniversary" auch das Sondermodell "Launch Edition" zur Wahl. Für 63.445 Euro netto bietet es unter anderem 18-Zoll-Felgen, Teilledersitze und eine Ladeflächenabdeckung.


Jeep Gladiator

Bildergalerie

Der erste Pick-up der Marke seit rund 30 Jahren basiert auf dem Offroader Wrangler, ist dank der Ladefläche aber rund 75 Zentimeter länger und misst von Front bis Heckklappe 5,54 Meter. Der Aufpreis für die Pritschen-Variante beträgt gegenüber dem vergleichbarer Viertürer gut 7.500 Euro netto. Allerdings ist letzterer zurzeit nur mit einem 200 kW / 272 PS starken 2,0-Liter-Vierzylinder bestellbar. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.