-- Anzeige --

Marktstart verschoben: Elektroauto Mia 2.0 kommt später

Das E-Auto Mia wird später an den Start gehen.
© Foto: Fox Mobility

Die Gründe für die Verzögerung sind unklar. Preislich soll der Mini-Van - wenn er denn kommt - "deutlich unter 20.000 Euro" liegen.


Datum:
07.02.2022
Autor:
Mario Hommen/SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Marktstart der Neuauflage des elektrischen Micro-Vans Mia wird sich weiter verzögern. mit der Serienfertigung 2024 begonnen werden. Das teilte die deutsche Fox E-Mobility AG mit. Zugleich wurden neue Bilder von Außenhaut und Innenraum veröffentlicht, die das finale Design der Mia 2.0 zeigen.

Mia basiert auf modularer Skateboard-Plattform

Basieren wird die neue Mia auf einer modularen Skateboard-Plattform, die sich für unterschiedliche Antriebskonfigurationen und unterschiedliche Fahrzeugtypen mit variablen Radständen eignen wird. Bislang bestätigt hat Fox E-Mobility einen 3,2 Meter kurzen Van, den es in einer Passagier- sowie einer Transporter-Version geben soll.

Die weniger als eine Tonne wiegende Neuauflage der Mia wird bei kompakten Abmessungen bis zu 1,5 Kubikmeter Laderaum sowie drei oder vier Sitzplätze bieten. An der Hinterachse reicht das Leistungsband von 40 kW / 55 PS bis 100 kW / 136 PS, zusätzlich ist vorne ein weiteres Triebwerk mit 30 kW / 40 PS möglich. Strom kommt aus ein oder zwei Batteriemodulen mit bis zu 40 kWh Kapazität für bis zu 400 Kilometer Reichweite. Die Preise für die Mia 2.0 sollen "deutlich unter 20.000 Euro" liegen. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.