-- Anzeige --

Mercedes EQE SUV: Erste Ansichten vom Innenraum

So sieht es im Inneren des Mercedes EQE SUV aus.
© Foto: Mercedes-Benz

Sehr avantgardistisch und sehr digital gestalten die Mercedes-Designer das Interieur.


Datum:
16.08.2022
Autor:
tibü/AH
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mercedes-Benz erlaubt erste Einblicke in das neue EQE SUV. Dier Aufnahmen zeigen einen sehr avantgardistischen und futuristisch gestalteten Innenraum. Das Modell wird seine Weltpremiere am 16. Oktober 2022 feiern.


Mercedes EQE SUV

Bildergalerie

"Konsequente Digitalisierung des Innenraums" - das ist das Credo der Mercedes-Designer. Folgerichtig dominiert im Interieur ein gewaltiger Bildschirm. Die komplette Instrumententafel ist ein einziger Widescreen. Unter einem Deckglas gehen die hochauflösenden Bildschirme scheinbar nahtlos ineinander über. Vor allem bei den asiatischen und amerikanischen Kunden ist dieser gigantische Bildschirm stark nachgefragt. Auffällig auch: Die Mittelkonsole schließt sich in ihrem vorderen Bereich an die Instrumententafel an und steht frei im Raum. Ebenso auffallend sind die Belüftungsdüsen im Turbinen-Design.

Mercedes verspricht, dass der Fünfsitzer "in puncto Kopf- und Beinfreiheit sowie Ellenbogenbreite zu den geräumigsten Vertretern seiner Klasse" gehört. Das Thema Licht spielt ebenso eine wichtige Rolle: Fünf abgestimmte Farbkombinationen sollen das großzügige Raumgefühl betonen.


Mercedes EQS SUV

Bildergalerie

Das Mercedes EQE SUV war früher als M-Klasse bekannt. Jetzt basiert das Fahrzeug - wie die EQE Limousine und die Modelle EQS und EQS SUV auf der großen Elektroauto-Plattform. Das Mercedes EQE SUV wird wie das EQS SUV im US-amerikanischen Tuscaloosa gebaut. Dort hatte das Unternehmen Anfang 2022 ein eigenes Batteriewerk eröffnet. Gemeinsam mit Partnern will Mercedes weltweit acht Fabriken zur Zellproduktion mit einer Gesamtkapazität von mehr als 200 Gigawattstunden errichten.

Ende des Jahrzehnts will Mercedes vollelektrisch werden. Das lässt sich der Konzern viel Geld kosten: Zwischen 2022 und 2030 sind Investitionen von mehr als 40 Milliarden Euro in batteriebetriebene Fahrzeuge vorgesehen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.