-- Anzeige --

Mercedes kooperiert mit Zync: Entertainment im Auto

Mercedes und das amerikanische Technologieunternehmen Zync arbeiten nun zusammen
© Foto: Mercedes-Benz

Das Auto wird zukünftig mehr und mehr zu Unterhaltungszwecken dienen. Mercedes hat schon mal vorgesorgt.


Datum:
23.06.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mercedes und das amerikanische Technologieunternehmen Zync arbeiten nun zusammen. Damit erhalten die Schwaben Zugriff auf die zurzeit mehr als 30 von Zync bereitgestellten globalen und lokalen Entertainment-Dienste (Video-Streaming, On-Demand-Inhalte, Sport, Nachrichten, Spiele usw.). Diese können etwa über Infotainment-Systeme wie dem MBUX Hyperscreen abgerufen werden. Ende des Jahres sollen der EQS sowie die S-Klasse als erste Mercedes-Modelle von der Kooperation der zwei Konzerne profitieren.

Um Zync nutzen zu können, ist ein aktiver "Mercedes me"-Account mit MBUX Entertainment-Paket Voraussetzung. Im ersten Jahr fallen dafür keine Kosten an. Während der Autofahrt lassen sich die Streaming-Dienste visuell aktuell nur vom Beifahrer oder den Fond-Passagieren nutzen. Sobald weitere Zulassungen für automatisiertes Fahren nach SAE Level 3 erfolgen, bekommt auch der Fahrer Zugriff.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.