-- Anzeige --

Nationale Konferenz: Innovative Konzepte für die Mobilitätswende

Gerade ist unter Fuhrpark- und Mobilitätsverantwortlichen Elektromobilität das alles beherrschende Thema.
© Foto: Michael Blumenstein/Autoflotte

Unter Fuhrpark- und Mobilitätsverantwortlichen ist Elektromobilität seit einiger Zeit das alles beherrschende Thema. Die erste Nationale Konferenz für betriebliche Mobilität zeigt auf, welche Möglichkeiten es gibt, Mobilität nachhaltiger und gleichzeitig wirtschaftlicher zu gestalten.


Datum:
25.07.2022
Autor:
AF
Lesezeit:
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch wenn die Elektrifizierung des Fuhrparks eine wesentliche Rolle bei der Umstellung der Mobilität spielt und die Entwicklung sehr positiv ist: noch immer ist die Elektromobilität nicht das Nonplusultra. Bei der Umstellung der Flotte stehen FuhrparkmanagerInnen derzeit vor der Frage, ob ausschließlich Elektrofahrzeuge verwendet werden oder welche Möglichkeiten außerdem in Betracht gezogen werden können. Ein Impulsvortrag der Konferenz widmet sich diesem Thema und stellt die Frage, ob die Fuhrparktransformation nur E-Mobilität ist oder doch mehr dahintersteckt.

Bei nachhaltigen Mobilitätskonzepten geht es natürlich nicht alleine um Antriebsarten, sondern um unterschiedliche Nutzungsformen von Fahrzeugen oder um eine völlig andere Organisation der Mobilität. Ziel muss sein, Mobilität so umwelt- und sozialverträglich wie möglich zu gestalten, sowie die betrieblich notwendige Mobilität des Unternehmens selbst und der MitarbeiterInnen zu optimieren. Stichwort: Pendlermobilität. Dafür müssen sowohl umweltpolitische und soziale als auch verkehrspolitische und wirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden.

Augen offen halten

Der Bundesverband Betriebliche Mobilität e. V. (BBM) präsentiert auf der Konferenz in Hannover ein umfangreiches Programm rund um die betriebliche Mobilität. Dabei sind alternative Mobilitätskonzepte ein Schwerpunkt der Konferenz am 8. und 9. September. Innovationen können nicht entstehen, wenn wir nicht technologieoffen sind oder uns einzig und allein auf die automobile Mobilität versteifen. Ein Workshop zum Thema setzt sich beispielsweise mit der Frage auseinander, ob Car Allowance die Alternative zum Dienstwagen ist. Bei der Car Allowance, die so viel wie Fahrzeug-Zulage bedeutet, geben Arbeitgeber den ArbeitnehmerInnen einen gewissen Anteil zum privat finanzierten Fahrzeug hinzu. Damit wird ein privates Fahrzeug dienstlich genutzt und es muss kein zusätzliches Fahrzeug angeschafft werden. Der Workshop setzt sich mit den Vor- und Nachteilen auseinander und legt dar, inwieweit die Car Allowance als Alternative zum Dienstwagen funktionieren kann. 

Teilnehmende haben außerdem die Möglichkeit, sich umfassend über unternehmensübergreifendes Car Sharing oder Shared-Fleet-Konzepte zu informieren. Die Workshops geben Einblicke in die Möglichkeiten, Fahrzeuge zu teilen. Zum einen werden dadurch Kosten und Ressourcen gespart, weil weniger Fahrzeuge benötigt werden und zum anderen können durch geteilte Arbeitswege außerdem Emissionen eingespart werden. 

Ein weiterer spannender Impulsvortrag befasst sich mit zukunftsfähigen Mobilitätskonzepten und gibt einen Rundum-Überblick über die Möglichkeiten, die sich Mobilitätsverantwortlichen bieten. Der Workshop möchte Klarheit in den Dschungel der Möglichkeiten bringen und gleichzeitig zeigen, welche Alternativen überhaupt in Zukunft weiterhin Bestand haben können. 

 

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.