suchen
Hyundai Ioniq-Hybridmodelle

Mehr Ausstattung und höhere Preise

1180px 664px
Hyundai hat die Hybridmodelle des Ioniq überarbeitet.
©

Drei Jahre nach Marktstart hat Hyundai sein Hybridmodell Ioniq aufgefrischt. Kunden erhalten mehr Ausstattung, müssen aber auch mehr bezahlen.

Hyundai hebt die Preise für die überarbeiteten und ab Sommer erhältlichen Hybridmodelle des Ioniq an. Die reine Hybrid-Variante kostet ab 21.680 Euro, die Plug-in-Version mindestens 26.890 Euro ohne Mehrwertsteuer. Das sind 840 bzw 1.765 Euro netto mehr als zuvor.

Äußerlich fallen die aufgefrischten Modelle durch einen Kühlergrill in Waben-Optik, neue Grafiken für Front-, Heck und Tagfahrleuchten sowie neue Felgendesigns und Farben auf. Im Innenraum gehört ein 8-Zoll-Touch-Display zum Serienumfang. Eine Verbesserung der Konnektivität wird durch die Integration von Android Auto oder Apple CarPlay erreicht. Außerdem verfügt das Assistenzpaket SmartSense über weitere Funktionen. Der Notbremsassistent reagiert nun auch auf Fußgänger und Radfahrer und die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage erlaubt Stop-And-Go-Fahren im Stau. Im Paket sind nun auch Verkehrsschildererkennung und ein aktiver Spurhalteassistent enthalten. Beim Plug-in-Modell kann jetzt wie beim reinbatterieelektrischen Ioniq die Stärke der Rekuperationsbremse mit Schaltpeddels am Lenkrad eingestellt werden.

Unverändert bleibt der Antrieb. In beiden Modellen kommt der aus einem 1,6-Liter-Benzin-Direkteinspritzer und einem Elektromotor bestehende Hybridantrieb auf eine Systemleistung von 104 kW / 141 PS. Die Plug-in-Version kann wie bisher bis zu 63 Kilometer weit rein elektrisch fahren. Hyundai gibt auf den Ioniq neben der üblichen Fünf-Jahres-Garantie für Neuwagen eine Acht-Jahres-Garantie oder bis 200.000 Kilometer Laufleistung auf die Hochvolt-Batterie. (SP-X)

1180px 664px
Eine Verbesserung der Konnektivität wird durch die Integration von Android Auto oder Apple CarPlay erreicht.
©
360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:





Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Citroën C5 X (2022)

img

Peugeot 308 (2022)

img

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid (Fahrbericht)

img

Mercedes-Benz C-Klasse (2022)

img

Vorab-Test: Mercedes C-Klasse (2021)

img

Toyota RAV4 Plug-In-Hybrid


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
MAN eTGE mit Solaraußenhaut

Sonnenstrom für mehr Reichweite

VW-Tochter MAN bietet seit 2018 den Kleintransporter TGE auch mit batterieelektrischem Antrieb an. Solarzellen von Sono Motors könnten dem E-Van bald zu mehr Reichweite...


img
VW bringt autonomes Fahren voran

2025 fahren in Hamburg Robo-Shuttles

In Hamburg soll die Mobilität der Zukunft starten. VW hat die Stadt als ersten Einsatzort für seine Roboterauto-Flotte ausgewählt.


img
Schadenmanagement

Wenn das Auto den Unfall selbst meldet

Dank eines neuen Systems von TÜV Rheinland sollen Autos Unfälle künftig selbstständig melden und so den Schadenprozess anstoßen. Dieser erfolgt vom Gutachten bis...


img
Autoflotte Fuhrparktag 2021

Hier finden Sie den besten Antrieb

Die Möglichkeiten, die Flotte an die Bedürfnisse anzupassen, gelingt besser denn je. Das Problem jedoch: den Spagat schaffen. Auf den Autoflotte Fuhrparktagen erleben...


img
Leasing, Miete oder doch Auto-Abo?

Die feinen Unterschiede

Um bei den Abo-, Leasing- und Mietangeboten die richtige Wahl zu treffen, muss man sich zunächst die Unterschiede bewusst machen. Kaufmännisch und rechtliche Fragen...