suchen
Land Rover Defender Hard Top

Das kostet das neue Nfz-Modell

9
1180px 664px
Den Land Rover Defender gibt es künftig auch als Handwerker-Modell.
©

Der Land Rover Defender zählt zu den nutzwertigsten Pkw. Eine neue Variante toppt das Niveau noch mal.

Land Rover legt eine Nutzfahrzeugvariante des Defender auf. Die Netto-Preise starten bei rund 42.000 Euro für die kurze Variante, das längere Modell kostet ab etwa 51.400 Euro. Bestellungen sind bereits möglich, die Auslieferung beginnen im Januar. 

Wie die Pkw-Variante ist auch die Lieferwagen-Ausführung in zwei Längen zu haben, die Ladekapazität beträgt in der kürzeren Variante 1.355 Liter, in der längeren 2.059 Liter. Als Nutzlast gibt der Hersteller bis zu 800 Kilogramm an, an die Anhängekupplung dürften bis zu 3,5 Tonnen. Serienmäßig sind bei beiden Hard Top-Varianten zwei Sitzplätze an Bord, gegen Aufpreis gibt es einen Notsitz zwischen Fahrer und Beifahrer. 

Bildergalerie

Allradantrieb ist Standard, genauso eine Geländeuntersetzung. Beim Motor haben die Kunden die Wahl unter drei 3,0-Liter-Sechszylinderdieseln mit Leistungswerten von 147 kW / 200 PS, 183 kW / 249 PS und 220 kW / 300 PS. Die Kraftübertragung übernimmt jeweils eine Achtgang-Automatik. 

Verkauft wird der Offroad-Transporter unter der Bezeichnung "Hard Top", die an die Lieferwagen-Variante des Urmodells aus den 1950er-Jahren erinnern soll. Die Technik stammt weitgehend von den Pkw-Varianten. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Geländewagen:





Fotos & Videos zum Thema Geländewagen

img

Dacia Bigster Concept

img

Jeep Grand Cherokee L

img

GMC Hummer EV (2022)

img

Mercedes EQC 4x4 hoch 2

img

Jeep Grand Wagoneer Concept

img

Land Rover Discovery Sport (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.


img
Fahrzeugsegmente

Das waren die Flottenlieblinge 2020

Corona hat auch das Geschäft mit Firmenwagen schwer getroffen. 821.989 Fahrzeuge stehen in der Statistik 2020 – ein Minus von 12,4 Prozent. Autoflotte wirft einen...


img
Ausblick Mercedes C-Klasse

Vier Zylinder sind das Maximum

Im Sommer startet die neue Generation der Mercedes-Klasse. Sämtliche Motoren sind dann elektrifiziert. Tapfer sein müssen AMG-Fans. Ihr geliebter Achtzylinder wandert...


img
EU-Vorschrift

Millionen Führerscheine nur noch 2021 gültig

Es ist eine riesige Aktion. Bis 2033 müssen Millionen von Führerscheinen schrittweise umgetauscht werden, damit sie fälschungssicherer sind. Die erste Frist endet...