-- Anzeige --

Hyundai Kona: Mild elektrisch und aufgewertet

Der Hyundai Kona tritt jetzt mit modifiziertem Design sowie mit optimierten Motoren an.
© Foto: Hyundai

Nach drei Jahren Bauzeit hat Hyundai den Kona aufgefrischt. Dabei gibt es auch einen neuen Motor.


Datum:
23.12.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zum Jahresende hat Hyundai den überarbeiteten Kona an den Start gebracht. Das Mini-SUV tritt unter anderem mit modifiziertem Design sowie mit optimierten Motoren an. In Verbindung mit dem Einstiegsbenziner mit 88 kW / 120 PS kostet der Kona ab 16.810 Euro netto; das sind rund 430 Euro mehr als zuvor.

Auffällig ist die neugestaltete Front mit markantem Kühlergrill. In der erstmals für den Kona erhältlichen Ausstattungsvariante N-Line sorgen große Lufteinlässe sowie eine Heckschürze mit Diffusor und ein Doppelendauspuffrohr für einen sportiven Auftritt.

Das Antriebs-Angebot erweitert Hyundai um 48-Volt-Mildhybride: Optional ist der 1,0-Liter-Einstiegsbenziner mit der Spritspar-Technik erhältlich (ab 18.655 Euro netto), serienmäßig fährt der 1,6-Liter-Diesel mit 100 kW / 136 PS als 48-Volt-Hybrid vor. Der Selbstzünder (ab 23.880 Euro netto) ist wie das neue Otto-Toptriebwerk mit 146 kW / 198 PS, das ebenfalls über 48-Volt-Technologie verfügt, wahlweise mit Front- oder Allradantrieb erhältlich. Der große Benziner steht ab 24.224 Euro netto in der Preisliste.


Hyundai Kona (2021)

Bildergalerie

Zur Wahl stehen fünf Ausstattungslinien. Die Basis-Version "Pure" gibt es nur für den 120 PS-Benziner ohne Mildhybridunterstützung. Als Mildhybrid lässt er sich mit den anderen Komfortniveaus (Select, Trend, N-Line und Prime) kombinieren. Je nach Komfortniveau gehören unter anderem Klimaautomatik, elektrische Parkbremse, Ambientelicht, beheizbare Rücksitze, USB-Anschluss für die Rückbank, beheizbares Lenkrad, Head-up-Display und Navigation zum Serienumfang. Als Extras weist Hyundai unter anderem Metallic-Lacke, ein Assistenzpaket sowie ein Glasschiebedach aus.

Die ebenfalls überarbeiteten Kona-Modelle Hybrid und Elektro folgen Anfang und Ende Januar. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.