-- Anzeige --

Skoda Enyaq Coupé RS iV: Ab 48.400 Euro netto

Die Topvariante des neuen Skoda Enyaq Coupés ist ab sofort bestellbar. 
© Foto: Skoda

Der Coupé-Ableger des Skoda Enyaq steht in den Startlöchern. Das leistungsstärkste Modell kann jetzt geordert werden.


Datum:
04.02.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Topvariante des Skoda Enyaq Coupés iV ist bestellbar. Der 220 kW / 299 PS starke RS iV mit Allrad steht ab 48.400 Euro netto in der Preisliste. Ab Mai sollen die Fahrzeuge im Handel sein. Die Einführung der anderen Coupé-Versionen ist für den Spätsommer geplant.

Das erste batterieelektrische RS-Modell weist die typischen Merkmale der sportlichen Skoda-Modelle auf wie schwarze Karosseriebauteile, Seitenschweller in Wagenfarbe sowie eine rote Reflektorleiste an der Heckschürze. Zum Serienumfang des RS iV zählen Matrix-Scheinwerfer, 20-Zoll-Felgen, ein Panorama-Glasdach, Sportsitze, Dreizonen-Klimaanlage und Navigation. Die RS-Variante verfügt über einen 82 kWh großen Akku, die Reichweite beträgt bis zu 500 Kilometer. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 180 km/h, der Spurt von 0 auf 100 km/h gelingt in 6,5 Sekunden. (SP-X)


Skoda Enyaq Coupé iV (Vorserie)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.