-- Anzeige --

VW Caddy kommt in zwei neuen Varianten: Erdgasantrieb und Sondermodell

Den VW Caddy gibt es nun auch mit CNG-Antrieb.
© Foto: VW

Das Erdgas-Nutzfahrzeug soll damit 400 Kilometer im CNG-Betrieb plus weitere 120 im Benzin-Modus weit kommen.


Datum:
20.07.2022
Autor:
mid
Lesezeit: 
2 min
1 Kommentare

-- Anzeige --

Volkswagen Nutzfahrzeuge erweitert seine Caddy-Modellpalette um zwei Varianten, die sich auch kombinieren lassen: "Maxi TGI" - ein Erdgasantrieb - und "Dark Label". Weiterhin gibt es den Caddy mit Benzin- und Diesel-Motoren.


VW Caddy TDI

Bildergalerie

VW Caddy mit 131 PS und Erdgasantrieb

Den VW Caddy gibt es nun mit einem CNG- also Erdgas-Motor. Das Turbo-aufgeladene 1,5-Liter- Triebwerk leistet 131 PS und sorgt im großen Caddy für gute Fahrleistungen bei niedrigem Energiekonsum. So erreicht der Caddy Maxi TGI als einziges Fahrzeug der Baureihe das Energielabel A+.

Nicht nut für Flottenkunden finanziell attraktiv und umweltfreundlich lässt sich der Caddy TGI mit Bio-CNG betreiben. Die Kosten für CNG liegen deutlich unter denen von Benzin oder Diesel. Ein Kilogramm Erdgas liefert rund das 1,5-Fache an Energie mehr als ein Liter Benzin - und 1,3-mal mehr als der Liter Diesel.

Bei einem Verbrauch von 4,3 kg/100 km CNG oder entsprechend 118 Gramm CO2 pro Kilometer sollten so mehr als 400 Kilometer im CNG-Betrieb plus weitere ca. 120 km Reichweite mit dem vollem Benzintank an Bord möglich sein.

Der nur mit Schaltgetriebe verfügbare Caddy Maxi TGI von Volkswagen Nutzfahrzeuge nutzt dazu den aktuellsten 1,5 Liter-Motor mit 96 kW Leistung aus dem MQB des Volkswagen Konzerns, der speziell für die Verwendung von CNG entwickelt wurde.

VW agiert damit gegen den Trend. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) weist in seiner aktuellen Halbjahresbilanz 969 neu zugelassene Pkw mit Erdgasantrieb aus, ein Minus von fast 63 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Marktanteil von 0,1 Prozent. Vor einem Jahr lag dieser bei 0,2 Prozent.

VW Caddy bringt Sondermodell "Dark Label"

Der neue Caddy TGI ist nur in der Version mit langem Radstand in den Varianten Cargo, Kombi, Caddy Life und Style, erhältlich. Die Preise für den Erdgas-angetriebenen Caddy beginnen bei 27.430 Euro netto für den Kastenwagen.Das ebenfalls bereits bestellbare Sondermodell "Dark Label" verfügt über zahlreiche schwarze Designelemente und eine hochwertige Innenausstattung. Damit hebt sich das in nur vier gedeckten Außenlackierungen lieferbare Modell von den anderen Modellen der Caddy-Baureihe ab.

Das neue Sondermodell basiert auf der mittleren Ausstattungsline "Life". Zusätzlich verfügt der "Dark Label" etwa über eine schwarze Dachreling, glanzgedrehte 17-Zoll-Leichtmetallräder "Columbo" in Schwarz, passende Folien-Schriftzüge.

Auch die Außenspiegelgehäuse sind schwarz lackiert, die Türgriffe in Wagenfarbe und die Schiebetür-Schiene in Schwarz. Ein Panoramaglasdach, LED-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, LED-Rückleuchten und das schlüssellose Startsystem "Keyless Start" sind im Ausstattungsumfang enthalten.

Der Caddy "Dark Label" ist mit kurzem oder langem Radstand bestellbar. Als Antrieb stehen alle für den Caddy verfügbaren Benzin- und TDI-Motoren mit Front- und auch mit Allradantrieb zur Wahl - natürlich auch der neue TGI mit Erdgas-Motor. Die Preise für dieses Sondermodell der Caddy-Baureihe beginnen bei 29.643 Euro.


Der Newsletter der Autoflotte

Wissen, was die Branche bewegt. Jetzt den kostenlosen Autoflotte-Newsletter bestellen!

Jetzt anmelden

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


Ed

21.07.2022 - 10:33 Uhr

Ich find den Caddy super praktisch, vor allem für Sportler mit Surboards, Windsurfer, Mountainbiker, etc. und wär wirklich ne Alternative zum komplett überteuerten T6.2/T7. Die Motorenpalette schießt das Ganze Fahrzeug aber ins Aus, zumindest für mich. Maximal 90 KW. Keine Ahnung wer sowas kauft! Ich würd sowas als Dienstfahrzeug wollen, aber wenn ich öfter Mal 4-500km fahren muss, will ich kein Fahrzeug mit 90 KW.


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.