-- Anzeige --

Dienstwagen: User Chooser sind markentreu, aber nicht unbedingt bei Elektroautos

Dienstwagen: User Chooser sind markentreu, aber nicht unbedingt bei Elektroautos
Dataforce User Chooser Studie: Der Preis der Fahrzeuge ist das Kriterium Nummer eins bei der Anschaffung.
© Foto: goodluz/stock.adobe.com

Dataforce User Chooser Studie: Ein Drittel erwägt jedoch, beim nächsten Fahrzeugwechsel eine Marke eines chinesischen Herstellers zu wählen.


Datum:
27.11.2023
Autor:
tibü/Autoflotte
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Wie häufig wechseln Dienstwagenfahrer die Marke? Dieser Frage ist die Dataforce User Chooser Studie nachgegenagen - mit erstaunlichen Ergebnisse: So bleiben laut Dataforce 61 Prozent der Dienstwagenfahrer bei der Wahl ihrer Fahrzeuge markentreu - und sind damit deutlich treuer als Privatkunden. Dabei trifft die Hälfte der Dienstwagenberechtigten die Entscheidung über den künftigen Firmenwagen selbst; in großen Flotten sind es sogar drei Viertel.

Mehr zum Thema

Im Vergleich zu 2020 hat sich die Dynamik bei den Auswahlkriterien für Fahrzeuge bis 2023 verändert. Die dominante Rolle der Fahrzeuggröße und des Komforts ist in den Hintergrund gerückt, bedingt durch Preiserhöhungen, finanziellen Druck und Engpässe bei Lieferungen.

Aktuell benennen die User Chooser den Preis bzw. die Leasingrate als primäres Auswahlkriterium (17 Prozent), gefolgt von einem gestiegenen Interesse am Preis-Leistungs-Verhältnis (9 Prozent). Zudem hat die Verfügbarkeit erstmals einen Platz unter den am häufigsten berücksichtigten Kriterien gefunden.

BMW hat treueste Dienstwagenfahrer

Die Fahrer von Premiummarken zeigen besonders hohe Treue. BMW erreicht mit 80 Prozent die höchste Markenloyalität. Wenn sich Nutzer dennoch für einen Markenwechsel entscheiden, geschieht dies meist aufgrund einer stärkeren Vorliebe für die neue Marke (das ist bei 15 Prozent der Fall), einer beruflichen Neuorientierung (Prozent) oder aufgrund der besseren Verfügbarkeit der neuen Marke (13 Prozent).

Allerdings, so die Dataforce-Studie: Die Einführung von Elektrofahrzeugen beeinflusst die Markenpräferenz maßgeblich. Nur etwa 40 Prozent der aktuellen Elektrofahrzeug-Nutzer bleiben ihrer vorherigen Marke treu. Neue Marktteilnehmer gewinnen durch die Elektrifizierung an Bedeutung, wobei ein Drittel der User Chooser erwägt, beim nächsten Fahrzeugwechsel eine Marke eines chinesischen Herstellers zu wählen.

Im Jahr 2020 dominierte die Fahrzeuggröße als Hauptauswahlkriterium, gefolgt vom Komfort. Bis 2023 änderte sich dies aufgrund von Preissteigerungen, Kostendruck und Lieferengpässen. Nun nennen die User Chooser den Preis bzw. die Leasingrate als wichtigstes Kriterium (17 %). Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis hat an Bedeutung gewonnen (9 %), und erstmals taucht die Verfügbarkeit unter den häufigsten Auswahlkriterien auf.

Dienstwagen: Immer mehr online, weniger Händler

Sowohl für die Informationsbeschaffung als auch für die Fahrzeugkonfiguration nutzen die meisten Dienstwagenfahrer bereits die Websites der Hersteller und Leasingunternehmen. Lediglich knapp 23 Prozent der Nutzer haben ihren Wagen beim örtlichen Händler konfiguriert. Obwohl jeder dritte Fahrer letztendlich den Dienstwagen beim Händler vor Ort bestellt, haben bereits 51 Prozent ihre aktuellen Dienstwagen online bestellt.

Weitere 33 Prozent können sich gut vorstellen, die nächste Anschaffung ebenfalls online zu tätigen. Dadurch würden nur noch 16 Prozent der Fahrer übrig bleiben, die eine Online-Bestellung ihres nächsten Dienstwagens kategorisch ablehnen und weiterhin auf lokale Händler setzen.


-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.