-- Anzeige --

Suzuki: Zwei Gänge für mehr Reichweite

Suzuki treibt die Elektrifizierung voran.
© Foto: Suzuki

Suzuki bereitet sich auf die Elektrifizierung vor. Ein weitere Baustein ist nun gesetzt.


Datum:
22.01.2023
Autor:
SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Suzuki setzt bei seinen künftigen E-Autos auf Zweigang-Getriebe. Die notwendige Technik will der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist gemeinsam mit dem kanadischen Unternehmen Inmotive entwickeln. Beide Unternehmen haben nun eine entsprechende Vereinbarung getroffen.


Suzuki eVX Concept

Bildergalerie

Suzuki: Reichweite soll um 15 Prozent steigen

Der Großteil der Wettbewerber verzichtet bei seinen E-Mobilen bislang auf eine mehrstufige Übersetzung. Suzuki erhofft sich von dem Getriebe eine bessere Vereinbarkeit von kräftiger Beschleunigung und geringem Verbrauch. Gegenüber Fahrzeugen mit Eingang-Getriebe soll die Reichweite um bis zu 15 Prozent steigen.

Mehr zum Thema

In welchem Modell die Japaner die Technik zuerst einsetzen wollen, sagen sie nicht. Kürzlich hatte das Unternehmen mit der Studie eVX einen Ausblick auf ein Elektro-SUV gegeben, das bis 2026 auf den Markt kommen soll. Das elektrische Konzeptfahrzeug eVX verfügt über eine 60 kWh große Antriebsbatterie.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.