-- Anzeige --

2023: Volvo plant Fabrik für Elektroautos in der Slowakei

Der Bau des neuen Volvo-Werks in der Slowakei soll 2023 beginnen.
© Foto: Volvo

Volvo will im Osten der Slowakei ein Werk für Elektroautos bauen. Das gaben Volvo-Generaldirektor Jim Rowan und die slowakische Regierung am Freitag in einer Internet-Präsentation bekannt.


Datum:
01.07.2022
Autor:
dpa
Lesezeit:
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der konservative Ministerpräsident Eduard Heger nannte die geplante Investition "historisch" und "ein ambitioniertes und starkes Signal in die Zukunft". Der Bau solle 2023 beginnen. Das slowakische Wirtschaftsministerium hatte zuvor die Medien informiert, Volvo werde rund 1,2 Milliarden Euro in das neue Werk nahe der ostslowakischen Regionalhauptstadt Kosice (deutsch Kaschau) investieren. Schrittweise würden 7000 Arbeitsplätze geschaffen. In der Präsentation hob Wirtschaftsminister Richard Sulik hervor, dass die Slowakei schon jetzt eine "Automobil-Großmacht" sei. Den Konzern habe man bei seiner Standortentscheidung damit überzeugt, dass das Land ein dichtes Netz von Automobilzulieferfirmen und gut qualifizierte Arbeitskräfte für die Autobranche bieten könne.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.